Profis Vorbericht Samstag, 02.12.2017

Leibold schießt den Club zum Sieg

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg sichert sich gegen den SV Sandhausen drei absolut verdiente Punkte.

Im letzten Ligaheimspiel des Jahres bezwang der 1. FCN den SV Sandhausen verdient mit 1:0 (0:0). Nach zahlreichen Tormöglichkeiten war es Tim Leibold, der den Club rund zwanzig Minuten vor dem Ende in Führung schoss. Eine starke Club-Defensive bescherte den Cluberern zudem den ersten "zu Null"-Erfolg seit dem zweiten Spieltag.

  • Highlights

2. Minute: Der Club gibt von Beginn an Vollgas. Ishak steckt im vorderen Drittel auf Salli durch, der etwas überhastet von halbrechts übers Tor schießt. Guter Auftakt im Max-Morlock-Stadion.

6. Minute: Glück für den Club, Pech im Abschluss für Lucas Höler und den SV Sandhausen. Nach einer Flanke von links trifft der Sandhäuser den Ball nicht richtig, schießt die Kugel Richtung Eckfahne.

8. Minute: Wieder Salli! Nach einer Ecke verlängert Ishak auf den Flügelspieler, der den Ball aus kürzester Distanz nicht über die Linie bekommt.

17. Minute: Ein Ballverlust, der sich beinahe rächt: Sukuta-Pasu nimmt den Ball nach der Flanke direkt, verzieht aus sechs Metern.

27. Minute: Der bislang schönste Angriff: Leibold flankt, Ishak lässt klatschen, Behrens auf Möhwald, dessen Volleyschuss nur knapp am langen Pfosten vorbeifliegt.

38. Minute: Kurz vor der Pause ist der Club in einer erneuten Drangphase. Nach einer Ecke zwingt Ewerton Sandhausen-Keeper Schuhen zur Glanzparade.

49. Minute: Starkes Solo von Kapitän Hanno Behrens, der gleich drei Sandhausen-Verteidiger stehen lässt, dann aber am starken Schuhen scheitert.

51. Minute: Salli! Erneut vergibt der Offensivspieler aus elf Metern. Auch im zweiten Durchgang bleibt der Club die aktivere Mannschaft und drängt auf den Führungstreffer.

59. Minute: Die Cluberer machen weiter Druck, diesmal probiert es Werner. Sein Schuss aus linker Position landet am Außennetz.

67. Minute: Klasse Spielzug! Salli und Behrens spielen einen Doppelpass am Strafraumeck, der Kapitän flankt auf Ishak, wieder pariert Schuhen stark.

68. Minute: TOOOR FÜR DEN CLUB! Endlich ist der Ball im Netz! Nach einem Konter legt Ishak quer, findet Leibold, der den Ball aus fünf Metern ins Tor schießt. 1:0!

80. Minute: Der Club drängt auf die Entscheidung. Möhwald taucht alleine vor Schuhen auf, der einmal mehr überragend pariert.

  • Fazit

Der Club übernahm im eigenen Stadion schnell das Spielgeschehen und erspielte sich ein frühes Chancenplus. Allen voran Edgar Salli sorgte für mächtig Wirbel, blieb aber glücklos im Abschluss. Im Gegenzug setzten tiefstehende Sandhäuser immer wieder Nadelstiche, hatten durch Sukuta-Pasu ihre beste Chance (17.).

Im zweiten Durchgang blieb die Club-Defensive nahezu beschäftigungslos, vorne machten Ishak, Behrens und Co. dafür weiter mächtig Dampf, scheiterten aber entweder am zu ungenauen Abschluss oder am starken Torhüter Marcel Schuhen. Rund 20 Minuten vor Schluss platzte schließlich der Knoten, nach Zuspiel von Ishak traf Leibold zum verdienten 1:0-Siegtreffer (68.). Auch nach dem Führungstreffer ließen die Cluberer nicht nach, drängten auf die Entscheidung. Schuhen hielt sein Team aber bis zum Schluss im Spiel.

  • Personal & Taktik

Cheftrainer Michael Köllner setzte wie zuletzt auf das 4-1-4-1-System, nahm aber zwei Änderungen im Vergleich zum Auswärtserfolg bei Eintracht Braunschweig vor. Für Löwen rückte der zuletzt ausgefallene Tim Leibold auf die Linksverteidigerposition zurück. Werner ersetzte zudem Hufnagel im Mittelfeld, das er mit Kammerbauer, Behrens, Salli und Möhwald komplettierte. Valentini, Margreitter, Ewerton und Leibold bildeten die Viererkette. Vorne stürmte wie gewohnt Ishak, im Tor stand Bredlow.

Im Halbzeit zwei wechselte Köllner dreimal durch: Mit Ondrej Petrak kam ein frischer Defensivspieler in die Partie. Teuchert kam sieben Minuten vor Schluss für den spielfreudigen Salli in die Begegnung. Kurz vor Schluss ersetzte Löwen Werner.

  • Sonstiges

Auf Seiten der Sandhäuser standen gleich zwei ehemalige Cluberer im Aufgebot. Philipp Förster verließ den 1. FCN nach nur einem halben Jahr in Richtung Sandhausen und absolvierte in seiner Zeit am Valznerweiher drei Pflichtspiele für die U21. Startelf-Spieler Manuel Stiefler spielte von 2008 bis 2010 beim Club, absolvierte 63 Spiele für die U21 und erzielte dabei neun Treffer.

  • Statistiken:
NürnbergSandhausen
gew. Zweikämpfe in %4951
Ballbesitz in %5941
Torschüsse2211
Ballgewinne6061
Pässe522369
Passgenauigkeit in %75 63

 

 

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 0
1. FC Nürnberg
68. Tim Leibold 1:0
SV Sandhausen
Stadion
Datum
02.12.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Patrick Alt
Zuschauer
23586

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Kammerbauer (77. Petrak) - Behrens - Möhwald - Salli (83. Teuchert) - Werner (89. Löwen) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Mühl, Sepsi, Hufnagel, Löwen, Petrak, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
SV Sandhausen
Schuhen - Klingmann - Kister - Knipping - Paqarada (75. Zejnullahu) - Linsmayer (73. Wright) - Jansen - Daghfous - Stiefler - Höler (57. Förster) - Sukuta-Pasu
Reservebank
Karacic, Gipson, Seegert, Förster, Zejnullahu, Aygünes, Wright
Trainer
Kenan Kocak

Ereignisse

7. min Spielstand: 0:0
Denis Linsmayer

57. min Spielstand: 0:0
Philipp Förster kommt für Lucas Höler

58. min Spielstand: 0:0
Manuel Stiefler

61. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

68. min Spielstand: 1:0
Tim Leibold

73. min Spielstand: 1:0
Haji Wright kommt für Denis Linsmayer

75. min Spielstand: 1:0
Eroll Zejnullahu kommt für Leart Paqarada

77. min Spielstand: 1:0
Ondrej Petrak kommt für Patrick Kammerbauer

83. min Spielstand: 1:0
Cedric Teuchert kommt für Edgar Salli

86. min Spielstand: 1:0
Haji Wright

89. min Spielstand: 1:0
Eduard Löwen kommt für Tobias Werner

90.(+3) min Spielstand: 1:0
Ondrej Petrak