Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 16.10.2016

KSC – 1. FCN – Die Stimmen: „Schritt in die richtige Richtung“

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem 3:0-Erfolg des Club in Karlsruhe standen Trainer und Spieler Rede und Antwort.

Alois Schwartz: Wir sind hierher gefahren mit der Absicht, endlich wieder einmal drei Punkte aus Karlsruhe mitzunehmen. Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft, haben kaum Möglichkeiten des KSC zugelassen und immer versucht, Richtung Torabschluss zu spielen. So wollten wir auch nach dem Wechsel weitermachen. Aus heiterem Himmel kam dann der Elfmeter. Vor wenigen Wochen wäre der sicher reingegangen, heute hat ihn Thorsten Kirschbaum abgewehrt. Im Gegenzug fällt uns dann der Ball vor die Füße und wir gehen in Führung, auch das war etwa in Bochum noch ganz anders. Es war ein verdienter Sieg und ein sehr gutes Auswärtsspiel.

Tomas Oral (Karslruher SC): Wir wussten, dass der Club nach zwei Siegen in Serie mit Selbstbewusstsein anreist. Und Nürnberg war insgesamt reifer, kompakter, hat viele zweite Bälle gewonnen. Dennoch haben wir lange gut verteidigt. Nach der Pause wollten wir aktiver werden, haben aber den Elfmeter nicht verwandelt. Wenn wir in Führung gehen, dann gewinnen wir das Spiel hier mit den Fans im Rücken. So aber hat Nürnberg verdient gewonnen, denn sie haben drei Tore geschossen und wir keines.

Thorsten Kirschbaum: Ein Sieg ohne Gegentor tut uns immer gut. Wir wollten unbedingt in Karlsruhe gewinnen und haben von Beginn an ein gutes Spiel gemacht. Wir haben es schon in der ersten Halbzeit verpasst, das 1:0 zu erzielen. Das Spiel war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Der dritte Sieg in Folge tut uns sehr gut, der Mannschaft merkt man es an, dass sie mit einer breiteren Brust auftritt.

Guido Burgstaller: Der Strafstoß war für uns ein Weckruf zur rechten Zeit. Wir haben uns viele Standards erarbeiten können und schon im ersten Durchgang eine gute Leistung gezeigt. Der KSC stand sehr diszipliniert, da war es nicht einfach, die Lücke auszumachen. Bei uns muss man aber immer damit rechnen, dass wir vorne unsere Tore machen. Wie „Kirsche“ dann den Strafstoß herausgefischt hat, das war überragend. Heute hatten wir das notwendige Quäntchen Glück, die drei Punkte nehmen wir gerne mit nach Hause.

Spieldaten

9. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
0 : 3
Karlsruher SC
1. FC Nürnberg
61. Guido Burgstaller 0:1
67. Guido Burgstaller 0:2
90. Tim Matavz 0:3
Stadion
Datum
16.10.2016 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
16065

Aufstellung

Karlsruher SC
Orlishausen - Valentini - Thoelke - Kinsombi - Kempe - Mavrias (57. Torres) - Prömel (71. Rolim) - Stoppelkamp (84. Fahrenholz) - Yamada - Hoffer - Kamberi
Reservebank
Stritzel, Fahrenholz, Kom, Sallahi, Torres, Rolim
Trainer
Tomas Oral
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Behrens (90. Kammerbauer) - Petrak - Kempe (90. Hercher) - Möhwald - Burgstaller (89. Mühl) - Matavz
Reservebank
Schäfer, Mühl, Evseev, Gíslason, Kammerbauer, Hercher, Sylvestr
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

31. min Spielstand: 0:0
Moritz Stoppelkamp

54. min Spielstand: 0:0
Elfmeter verschossen: Enrico Valentini

57. min Spielstand: 0:0
Manuel Torres kommt für Charalampos Mavrias

61. min Spielstand: 0:1
Guido Burgstaller

67. min Spielstand: 0:2
Guido Burgstaller

71. min Spielstand: 0:2
Yann Rolim kommt für Grischa Prömel

74. min Spielstand: 0:2
Guido Burgstaller

84. min Spielstand: 0:2
Tim Fahrenholz kommt für Moritz Stoppelkamp

89. min Spielstand: 0:2
Lukas Mühl kommt für Guido Burgstaller

90.(+2) min Spielstand: 0:3
Tim Matavz

90.(+4) min Spielstand: 0:3
Bjarne Thoelke

90.(+5) min Spielstand: 0:3
Philipp Hercher kommt für Tobias Kempe

90.(+8) min Spielstand: 0:3
Patrick Kammerbauer kommt für Hanno Behrens