Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Montag, 11.06.2018

Kantersieg im Derby sichert U16 Aufstieg

Foto: Sportfoto Zink

Was für ein Statement: Mit 7:0 beim Tabellenführer Greuther Fürth machte die Club-U16 einen Spieltag vor Saisonende den Aufstieg perfekt.

Es gibt so Tage, an denen einfach alles funktioniert. Einen dieser Tage erwischte am Sonntag die U16 des 1. FC Nürnberg, die im Derby die SpVgg Greuther Fürth nach allen Regeln der Kunst an die Wand spielte. 7:0 (3:0) lautete der Endstand, mit einem Kantersieg stieß die Mintal-Elf das Kleeblatt vom Thron der Landesliga Bayern Nord und tütete zudem einen Spieltag vor dem Saisonende den Aufstieg in die Bayernliga ein.

Mann des Spiels: Erik Shuranov. Vier Tore steuerte der Angreifer zum sensationellen Sieg bei, im ersten Durchgang gelang ihm ein lupenreiner Hattrick. Nach feiner Vorarbeit von Jannik Hofmann startete Shuranov das Torfestival per Kopf (28.). 300 Zuschauer sahen fortan ein einseitiges Spiel, der Club überzeugte mit einer guten Spielanlage. Während vorne nahezu jede Torchance verwertet werden konnte, stand die Abwehr sicher und liefen die brenzligsten Situationen clever ab.

Beste Offensive, beste Defensive

Mit nun mehr 87 Toren stellt die U16 die mit Abstand beste Offensive der Liga, doch auch die Defensive kann sich sehen lassen. 28 Gegentore kassierte der Club bislang - Ligabestwert! Im letzten Saisonspiel beim Würzburger FV kann die Mintal-Elf neben dem Aufstieg auch die Meisterschaft sichern und so eine sehr gute Spielzeit krönen.

"Mit so einem hohen Sieg habe ich nicht gerechnet. Nach dem 3:0 haben wir einfach weiter gespielt, das ist sehr positiv", sagte Coach Marek Mintal nach der Partie. Für die Meisterschaft benötige es nochmal "80 Minuten gute, ehrliche Arbeit".

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg – SpVgg Greuther Fürth 7:0 (3:0)

1. FCN: Yilmaz, Hofmann (69. Daoud), Meyer, Turgut, Goß, Ismail, Schmidt (54. Ücüncü), Kunert (69. Maglione), Kestel, Rumpel (48. Klupp), Shuranov

Tore: 1:0 Shuranov (28.), 2:0 Shuranov (39.), 3:0 Shuranov (40.), 4:0 Kunert (44.), 5:0 Shuranov (68.), 6:0 Maglione (71.), 7:0 Kestel (75.)

Schiedsrichter: Dominik Fober

Zuschauer: 300