Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Freitag, 22.12.2017

Hinrunden-Highlights: Der Club feiert Bergfest

Foto: Sportfoto Zink

Auf Platz drei überwintert der 1. FC Nürnberg in Liga zwei, punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Kiel. fcn.de lässt die Highlights der Hinrunde nochmal Revue passieren.

Saisonvorbereitung: Sieben Testspiele absolvierte der Club in der Vorbereitung auf die neue Saison, in allen Partien ging die Köllner-Elf siegreich hervor. Höhepunkt der Vorbereitung: der Sieg gegen Inter Mailand. Gegen Topspieler wie Handanovic, Kondogbia, Candreva und Miranda setzte sich der 1. FCN dank zweier Treffer von Gislason und Ishak mit 2:1 durch und tankte eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für die neue Spielzeit.

1. Spieltag: Ein Traumstart für den Club! Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern starteten die Cluberer in die neue Saison. Behrens, Müller per Eigentor nach Kerk-Ecke und Möhwald versetzten 30.569 Zuschauer in einen frühzeitigen Freudentaumel.

1. DFB-Pokal-Hauptrunde: Knapp, aber verdient setzte sich der 1. FCN in der ersten Pokalrunde beim MSV Duisburg durch. Behrens und Margreitter trafen schon im ersten Durchgang jeweils per Kopf, die „Zebras“ verkürzten erst in der Schlussminute per Foulelfmeter.

3. Spieltag: Behrens vertagte die erste Saisonniederlage. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff glich der neue Club-Kapitän nach Salli-Flanke per Kopf aus, der 1. FCN und Union Berlin trennten sich schließlich 2:2. Zuvor egalisierte Teuchert die Führung der „Eisernen", Polter erhöhte nach knapp einer Stunde auf 2:1 für Union.

6. Spieltag: Nach zwei Niederlagen in Folge meldete sich die Köllner-Elf eindrucksvoll zurück. Nur ein Monat nach dem Pokalerfolg siegte der Club erneut in Duisburg, diesmal jedoch deutlicher. Ein halbes Dutzend Tore erzielte der 1. FCN diesmal. Besonders für Mikael Ishak ein denkwürdiger Tag: Er schoss nicht nur sein erstes Club-Tor, sondern hatte mit seinem Dreierpack maßgeblichen Anteil am Sieg. Außerdem traf Löwen doppelt, Teuchert sorgte für den Schlusspunkt.

8. Spieltag: Die Nummer eins in Franken! Mit 3:1 setzte sich der Club bei der SpVgg Greuther Fürth durch und durfte sich fortan Derbysieger nennen. Ishak brachte seine Farben früh in Führung, die „Kleeblätter“ ließen fortan mehrere Chancen liegen, was auch am überragenden Torhüter Bredlow lag. Teuchert erhöhte nach einer Stunde auf 2:0, Behrens sorgte in der letzten Minute für die Entscheidung, nachdem die Fürther noch zum Anschluss trafen (79.).

10. Spieltag: Sieben-Tore-Spektakel am Böllenfalltor! Der Club bezwang den Bundesliga-Absteiger mit 4:3 und sprang auf den dritten Tabellenplatz. Die frühe Führung der Lilien drehten Teuchert und Leibold, "Cedi" erhöhte sogar auf 3:1. Zwanzig Minuten vor Schluss verkürzte Darmstadt, der Club antwortete in Person von Ishak prompt - 4:2. Ein Löwen-Eigentor reichte Darmstadt am Ende nicht mehr, um noch zum Ausgleich zu kommen. Cheftrainer Köllner: "Ich kann nur den Hut davor ziehen, mit welcher Leidenschaft die Mannschaft bis zum Schluss gekämpft hat."

17. Spieltag: Spitzenspiel am letzten Spieltag der Hinrunde: Das Spiel bei Fortuna Düsseldorf war gleichzeitig die Begegnung des Zweit- gegen den Drittplatzierten. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit gelang dem 1. FCN eine deutliche Leistungssteigerung, der sich daher auch vollkommen verdient einen 2:0-Erfolg erspielte. Tobias Werner mit seinem ersten Club-Tor sowie Georg Margreitter trafen jeweils nach einer Standard-Situation.

DFB-Pokal-Achtelfinale: Im letzten Pflichtspiel des Jahres bot der Club den Fans im Max-Morlock-Stadion einen spannenden Pokalabend. Gegen den Erstligisten VfL Wolfsburg hielt die Köllner-Elf nicht nur gut mit, sie bestimmte teilweise auch das Spielgeschehen, ließ jedoch hochkarätige Möglichkeiten liegen. Erst in der Verlängerung setzte sich der VfL mit seiner individuellen Qualität durch und gewann die Partie schließlich mit 2:0.

Fazit:

Beim Jahresabschlussgespräch im Pressekonferenzraum der Geschäftsstelle zogen Cheftrainer Michael Köllner und Geschäftsführer Andreas Bornemann ein rundum positives Fazit. Mit dem dritten Tabellenplatz hat sich der Club eine sportlich perfekte Ausganssituation für die 16 restlichen Rückrunden-Partien im neuen Jahr herausgespielt. "Diesen Saisonverlauf hätte vor der Saison jeder sofort unterschrieben", sagte auch Kapitän Hanno Behrens nach dem letzten Pflichtspiel gegen den VfL Wolfsburg. Auch die Stimmung im Team stimmt, wie Coach Köllner verriet. "Das ist eine eingeschworene Truppe, die Spieler verstehen sich auch abseits des Platzes. Zudem hatten wir in diesem Jahr keine einzige disziplinarische Verfehlung, was für eine Fußballmannschaft auch nicht selbstverständlich ist." Inzwischen befindet sich die Mannschaft im verdienten Weihnachtsurlaub, tankt neue Kraft und greift dann ab dem 03.01.2018 neu an, um eine möglichst erfolgreiche Rückrunde zu spielen.