Profis Mittwoch, 13.01.2016

Hanno Behrens: Defensiv klug, offensiv gefährlich

Foto: Sportfoto Zink

Vor der Saison wechselte Hanno Behrens von Darmstadt nach Nürnberg. Innerhalb eines halben Jahres etablierte er sich und ist nicht mehr aus der Startelf wegzudenken.

Das Testspiel gegen den SV Darmstadt 98 ist die erste Partie für die Mannschaft von René Weiler in der Wintervorbereitung 2016. Für Hanno Behrens wird die Partie im Stadion am Böllenfalltor am Samstag, 16.01.16, zudem kein gewöhnliches, geht es doch gegen die ehemaligen Teamkollegen aus Hessen.

Vor der Saison war der Mittelfeldspieler zum Club an den Valnzerweiher gewechselt. Seitdem stand der 1,87 Meter große Blondschopf in allen 19 Ligapartien (und drei Pokalspielen) auf dem Platz und ist damit einer der Dauerbrenner aktuellen Kader. Lediglich eine Aus- und zwei Einwechslungen verhinderten, dass er jede Minute für den Club in der Liga absolvierte.

Behrens überzeugt offensiv und defensiv

Dabei gelangen Behrens fünf Treffer (zusätzlich ein Tor im Pokal). Ein Wert, der sich durchaus sehen lassen kann, gehört als defensiver Mittelfeldspieler das Toreschießen per se nicht zu den Hauptaufgaben. "Das ist sicherlich eine Stärke von mir", sagt der 25-Jährige, der damit nach Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf bislang die drittmeisten Club-Treffer erzielte. Besonders wertvoll waren die Tore gegen Düsseldorf und gegen Sandhausen (jeweils zum 1:0), mit denen er die beiden Heimsiege einleitete.

Behrens überzeugte mit fortlaufender Saisonverlauf immer mehr – offensiv wie auch defensiv. "Auf dem Platz bin ich mit Emotionen und Aggressivität dabei", so Behrens, der bei den Zweikämpfen selten zu unfairen Mitteln greifen muss. Lediglich zwei gelbe Karten in 19 Begegnungen belegen seine taktisch kluge Spielweise, mit der er zusammen mit Patrick Erras für Stabilität sorgt.

"Wir wollen weiter Erfolg haben"

Mit der Serie von neun ungeschlagenen Partien vor der Winterpause blickt der gebürtige Hamburger entsprechend positiv auf sein erstes Halbjahr beim Club zurück. "Ich bin zufrieden. Zu Saisonbeginn hatten wir Probleme und es hat bei mir auch noch nicht ganz so gut funktioniert. Aber je länger die Spielzeit dauerte, desto besser wurde es und ich habe auch besser reingefunden."

In den vergangenen fünf Ligaspielen gab es für Behrens und Co. sogar fünf Siege. "Wir wollen als Mannschaft weiter Erfolg haben und die gezeigten Leistungen bestätigen", formulierte der Mittelfeldspieler die Zielsetzung für die verbleibende Saison, wohlwissend, dass dies nicht einfach wird. "Alle Mannschaften laufen und kämpfen viel."

Zweikämpfer, Antreiber, Torschütze

Deshalb gilt es, in der Vorbereitung den Grundstein für einen erfolgreichen Frühling zu legen. Zu Beginn lag der Fokus dabei im konditionellen Bereich, um zum Rückrundenstart "topfit zu sein". Denn ab dem Auswärtsspiel beim TSV 1860 München am Samstag, 06.02.16, wird es ernst. Dann will der Dauerläufer der Mannschaft wieder helfen - einerseits mit dem ein oder anderen Tor, vornehmlich aber als Antreiber und Zweikämpfer.

Doch zunächst steht für ihn die persönliche Rückkehr an die alte Wirkungsstätte an. Und sollte Darmstadt am Samstag, 16.01.16, als Sieger vom Platz gehen, "werde ich ihnen gratulieren", erklärt Behrens mit einem Augenzwinkern seine Verbundenheit zum ehemaligen Verein.