Nachwuchs Montag, 18.01.2016

Hallenturniere: So lief das Wochenende für den Club-Nachwuchs

Foto: Freeway Cup

Die U16 spielte um die inoffizielle deutsche Hallenmeisterschaft, die U14 und die U13 trafen im Halbfinale auf den gleichen Gegner.

Auch am vergangenen Wochenende waren wieder einige Mannschaften aus dem NachwuchsLeistungsZentrum des 1. FC Nürnberg auf Hallenturnieren unterwegs. So auch die U16 um Trainer Michael Bischoff, die es bis nach Lübbecke bei Bielefeld zog. Der Freeway-Cup wird nicht ohne Grund als inoffizielle deutsche Hallenmeisterschaft bezeichnet. Die besten Nachwuchsleistungszentren Deutschlands messen sich hier jedes Jahr, darunter u.a. auch Borussia Dortmund, Bayern München und der Hamburger SV.

In der Gruppenphase tat sich die Mannschaft des 1. FCN noch schwer, spielte dann aber im Achtelfinale stark auf. 3:1 hieß es am Ende gegen Schalke 04. Im Viertelfinale wartete dann Hannover 96. Wieder erzielte der Club-Nachwuchs drei Tore, dennoch reichte es nicht ganz für den Einzug in die Vorschlussrunde. Knapp unterlag die Bischoff-Elf den Niedersachsen mit 3:4. 

Die U15 tanzt auf zwei Turnieren

Die U15 des Club teilte zum Wochenende ihren Kader und schlug gleichzeitig auf zwei Turnieren auf. "Wir haben gleich starke Teams auf beide Turniere geschickt, wir wollten bei beiden das Beste draus machen", erklärte Trainer Ahmet Koc. Die eine Hälfte der Mannschaft fuhr zum Hallenturnier nach Würzburg, wo auch Topteams wie 1899 Hoffenheim, RB Salzburg und der FC Fulham zum Teilnehmerfeld gehörten. Mit dem 2:0 gegen die Grasshoppers aus Zürich und dem 8:0 gegen Kürnach gelang der Sprung ins Achtelfinale. Die 1:4-Niederlage gegen den SC Freiburg fiel nicht ins Gewicht. In der Runder der letzten 16 war dann allerdings leider Schluss. 4:5 hieß es in einem hart umkämpften Spiel gegen den Würzburger FV.

Die zweite Hälfte des Kaders traf beim BWK Arena Cup in Ilshofen auf Hochkaräter wie Borussia Mönchengladbach und Galatasaray Istanbul. In dieser starken Gruppe setzten sich die Nürnberger Jungs überzeugend durch. Auch im Viertelfinale hatte man die Nase vorn, gegen Schalke 04 holte man den Sieg zwar nicht in der regulären Spielzeit, doch letztendlich hieß es 4:3 nach Neunmeterschießen. Im Halbfinale musste sich der Club-Nachwuchs aber dem späteren Turniersieger aus Salzburg geschlagen geben. Koc: "Wir sind unglücklich ausgeschieden, wir hatten deutlich mehr Chancen als Salzburg."

U13 "rächt" die U14 im Halbfinale

Die U14 spielte am Samstag beim Turnier in Ergolding bei Landshut. In der Gruppenphase wurden die Hürden FC Ingolstadt und FC Augsburg souverän genommen. Endstation war auch hier, wie bei der U15, im Halbfinale. Eine Runde weiter kam die U13, die in Garching an der Alz bis ins Finale vorstieß. Ebenfalls im Halbfinale gegen die Münchner Löwen spielend, hatte die Mannschaft von Fabian Adelmann das bessere Ende für sich, verlor aber das Endspiel gegen den Jahn Regensburg und belegte so Platz zwei.

Der jüngste Jahrgang des Club-Nachwuchses, die U10 von Trainerin Kerstin Hoffmann, spielte beim eigenen Hallenturnier, dem Regio Cup, bei dem die Partnervereine des 1. FCN das Teilnehmerfeld bildeten. Der Turniersieg war vor allem für die Jüngsten selbst ein schönes Erlebnis am Wochenende.