Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Donnerstag, 31.05.2018

Geyer-Interview: Auf die Mischung kommt es an

Foto: Sportfoto Zink

Die U21 schloss die Regionalliga-Saison auf dem fünften Tabellenplatz ab, erstmals unter der Leitung von Trainer Reiner Geyer. Mit fcn.de sprach der 54-Jährige über die abgelaufene Spielzeit, die Entwicklung seiner Spieler und worauf er auch in der kommenden Saison großen Wert legen wird.

fcn.de: Ihre erste Saison beim Club liegt hinter Ihnen. Wie fällt das Fazit aus?

Reiner Geyer: Wir haben mit dem fünften Platz unser Ziel erreicht und eine gute bis sehr gute Saison gespielt, die man in drei Teile aufdröseln kann. Am Anfang mussten wir uns etwas finden. Um die Winterpause rum waren wir dann die 1860-Jäger, haben auch zu Beginn des Jahres richtig heiße Spiele gehabt. Hinten raus haben wir dann etwas unseren Fokus verloren.

fcn.de: Neben der guten Endplatzierung steht bei der U21 natürlich auch die Entwicklung der Spieler im Blickpunkt. Wie sieht’s dort aus? Gibt es Gewinner der Saison?

Reiner Geyer: Die ganze Mannschaft hat gewonnen. Wenn die Mannschaft erfolgreich ist, und das waren wir, profitiert davon jeder einzelne. Jeder steht dadurch mehr im Fokus. Als Mannschaft haben wir Werbung für jeden einzelnen gemacht. Viele Spieler verlassen uns, ich bin sicher, dass sie auf den Zetteln höherklassiger Teams stehen.

fcn.de: Während die Spieler sich im Urlaub befinden, dürften Sie momentan alle Hände voll zu tun haben, oder?

Reiner Geyer: Es stimmt, es gibt noch viele Termine. Wir haben aber zusammen mit Dieter Nüssing und Oscar Cuquejo gut vorgearbeitet. Wir sondieren den Markt schon seit einigen Monaten und beobachten viele Spieler. Jetzt sind wir in der entscheidenden Phase. Der Kader ist noch nicht ganz komplett, aber wir sind schon ziemlich weit. Zur neuen Runde werden wir eine neue hungrige U21 stellen und erneut angreifen. Am 06.06. startet ja auch schon wieder die Vorbereitung.

fcn.de: Wie viele Spieler schaffen denn den Sprung aus der U19 in die Regionalliga-Mannschaft?

Reiner Geyer: Man kann es folgendermaßen aufteilen: Ein Drittel der neuen Mannschaft kommt vom alten Team, ein Drittel aus der eigenen U19 und ein Drittel von externer Seite.

fcn.de: Klingt nach einem großen Umbruch. Das kann aber durchaus eine spannende Herausforderung sein, oder?

Reiner Geyer: Wie man aus einem Puzzle ein Ganzes macht, das ist für den Trainerstab schon das Spannende am Ganzen. Gewisse Vorstellungen hat man aber natürlich, vor allem weil man die Spieler schon gescoutet hat.

fcn.de: Als U21 steht ihr auch in engem Kontakt mit der Profiabteilung. Wie lief die Zusammenarbeit über die Saison hinweg?

Reiner Geyer: Die Zusammenarbeit lief wunderbar. Wir sind das Team, das der ersten Mannschaft zuarbeitet und Spieler fürs Training oder andere Maßnahmen zur Verfügung stellt. Das ist alles in einem sehr guten, kollegialen Umfeld abgelaufen.

fcn.de: Gibt es etwas, das Sie aus der abgelaufenen Saison mitgenommen und auch in der neuen Spielzeit umsetzen wollen?

Reiner Geyer: Es ist kein neuer Eindruck, aber in dieser Saison hat sich erneut herauskristallisiert, wie wichtig es ist, dass die Mannschaft immer mehr zusammenwächst. Die Spieler sollen gerne zum Training kommen, gerne in die Kabine gehen, gerne mit den Teamkollegen zusammen sein. Das war einer der Schlüssel, der uns in eine Phase gebracht hat, in der die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, von vielen Seiten gelobt wurde. Diese für den Club typische Mischung aus Teamgeist und attraktivem Fußball wollen wir wieder entwickeln.