Profis Interview Donnerstag, 01.12.2016

Gerhard Kleppinger: "Wir spielen nicht gegen Alois Schwartz"

Gerhard Kleppinger (r.) war in Sandhausen Co-Trainer von Alois Schwartz. Foto: Sportfoto Zink

Vor dem Heimspiel gegen Sandhausen spricht Co-Trainer Gerhard Kleppinger über den Club-Coach, ein verrücktes Spiel gegen den 1. FCN und ehemalige Gegenspieler.

fcn.de: Herr Kleppinger, kurz vor dem Besuch des SVS beim 1. FC Nürnberg, müssen Sie da vielleicht an ein ganz spezielles von Ihren insgesamt 287 Bundesligaspielen denken? Sie spielten damals in Krefeld Fußball.

Gerhard Kleppinger: Es gab viele Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Nürnberg. Sie wollen wahrscheinlich auf das 3:3 im Heimspiel gegen den FCN aus der Saison 1989/1990 hinaus.

fcn.de: Bayer Uerdingen stellte damals eine richtig starke Truppe, mit Stars wie Holger Fach, den Funkel-Brüdern oder dem Dänen Brian Laudrup. Spieler des Spiels gegen den 1. FCN waren aber unzweifelhaft Sie, auch wenn einer Ihrer drei Treffer nicht ganz Ihren Wünschen entsprochen haben dürfte.

Gerhard Kleppinger: Ich erzielte damals zwei Treffer für Bayer Uerdingen, aber leider auch ein Eigentor. Ich hätte auf den "Titel" Spieler des Spiels gerne verzichtet, wenn wir die Partie damals 3:2 gewonnen hätten.

fcn.de: Als Abwehrspieler waren Sie zu aktiven Bundesligazeiten bei den gegnerischen Angreifern nicht gerade beliebt. An welche Nürnberger Gegenspieler aus all den vielen Duellen mit dem Club erinnern Sie sich besonders gerne?

Gerhard Kleppinger: Ich erinnere mich sehr gerne an Klaus Täuber zurück, mit dem ich später auch auf Schalke zusammengespielt habe. Auch Dieter Eckstein ist mir in guter Erinnerung geblieben. Gemeinsam mit ihm durfte ich auch ein Spiel in der U21-Nationalmannschaft bestreiten.

fcn.de: Sie sind seit über 40 Jahren im Profi-Fußball aktiv, erst als Spieler, später als Trainer. Der Fußball hat sich seitdem in allen Bereichen komplett verändert. Gibt es Dinge, die Sie vermissen, wenn Sie an den Beginn Ihrer Laufbahn zurückdenken?

Gerhard Kleppinger: Früher waren die Spieler in der gesamten Medienlandschaft nicht so sehr präsent, wie es heutzutage der Fall ist. Sie können heute kaum einen Schritt mehr machen, ohne unter der Beobachtung der Medien zu stehen. Vor allem im privaten Umfeld ist eine gewisse Anonymität verloren gegangen.

fcn.de: Zurück in die Gegenwart. Ist es vor dem Spiel am Samstag ein Vorteil für Sie und Ihre Mannschaft, dass Sie beim SVS lange Zeit zusammen mit Club-Trainer Alois Schwartz gearbeitet haben? Sie müssten unseren Coach eigentlich sehr gut kennen.

Gerhard Kleppinger: Wir spielen am Samstag nicht gegen Alois Schwartz, sondern gegen den 1. FC Nürnberg. Natürlich kenne ich Alois gut aus unserer gemeinsamen Zeit in Sandhausen, doch beim Club hat er nun eine gänzlich andere Mannschaft zur Verfügung, mit der er dementsprechend arbeitet und die er einstellt. Ich sehe es also nicht als Vorteil, da er im Umkehrschluss viele Spieler unseres Kaders noch bestens kennt. 

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 3
1. FC Nürnberg
82. Guido Burgstaller 1:3
SV Sandhausen
28. Andrew Wooten 0:1
55. Philipp Klingmann 0:2
76. Daniel Lukasik 0:3
Stadion
Datum
03.12.2016 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Martin Thomsen
Zuschauer
25250

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Behrens (63. Teuchert) - Petrak - Kempe - Möhwald - Salli (46. Matavz) - Burgstaller
Reservebank
Schäfer, Mühl, Gíslason, Kammerbauer, Parker, Matavz, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
SV Sandhausen
Knaller - Klingmann - 18466 - Kister - Roßbach - Linsmayer - Kulovits - Kuhn (66. Karl) - Vollmann (46. Lukasik) - Wooten - Höler (89. Sukuta-Pasu)
Reservebank
Wulle, Knipping, Karl, Kosecki, Lukasik, Derstroff, Sukuta-Pasu
Trainer
Kenan Kocak

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:0
Stefan Kulovits

28. min Spielstand: 0:1
Andrew Wooten

33. min Spielstand: 0:1
Denis Linsmayer

41. min Spielstand: 0:1
Edgar Salli

42. min Spielstand: 0:1
Stefan Kulovits

46. min Spielstand: 0:1
Tim Matavz kommt für Edgar Salli

46. min Spielstand: 0:1
Daniel Lukasik kommt für Korbinian Vollmann

55. min Spielstand: 0:2
Philipp Klingmann

57. min Spielstand: 0:2
Lucas Höler

59. min Spielstand: 0:2
Tobias Kempe

63. min Spielstand: 0:2
Cedric Teuchert kommt für Hanno Behrens

66. min Spielstand: 0:2
Markus Karl kommt für Moritz Kuhn

76. min Spielstand: 0:3
Daniel Lukasik

82. min Spielstand: 1:3
Guido Burgstaller

89. min Spielstand: 1:3
Richard Sukuta-Pasu kommt für Lucas Höler