Profis Hintergründe Samstag, 05.11.2016

Nachbericht: Fünfter Sieg im sechsten Spiel

Foto: Sportfoto Zink

Der Club erkämpft sich in Aue den fünften Sieg im sechsten Spiel. Club-Trainer Alois Schwartz zollt seiner Mannschaft nach der kämpferischen Leistung Respekt.

  • Die Nachbetrachtung

Über die Schönheit von Spielen wurde nach der Partie in Aue noch ausgiebig diskutiert. Ein Leckerbissen war das Spiel des 1. FC Nürnberg beim FC Erzgebirge Aue eher nicht, aber dafür eben erfolgreich. Eine Tatsache, die auch Trainer Alois Schwartz hervorhebt: „Wir hatten auch schon schöne Spiele und haben die verloren, daher freuen wir uns jetzt über das Ergebnis.“ In einer eher ereignisarmen ersten Hälfte tat sich der Club in der Offensive schwer. Aber ein guter Angriff über Tobias Kempe und Kevin Möhwald reichte, um kurz vor der Pause in Führung zu gehen.

In Halbzeit zwei war erst nach dem Anschlusstreffer von Aue wesentlich mehr Feuer im Spiel. Aue wollte im eigenen Stadion gewinnen, doch der Club stand in der Abwehr clever. Ein Standard reichte, um die Entscheidung herbeizuführen. Nach einer Ecke von Möhwald stand Guido Burgstaller goldrichtig um den 2:1-Endstand zu erzielen. „Es kann nicht jedes Spiel schön oder super sein. Aber es gibt dann manchmal Spiele, die sind Charakterspiele, geile Spiele, die du dann doch noch drehst und die dich als Mannschaft auch auszeichnen“, war Schwartz mehr als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die nach vier Spielen in 13 Tagen körperlich auch an ihre Grenzen kam.

  • Die Personalien

Auch für die Partie in Aue musste Alois Schwartz auf Dave Bulthuis und Hanno Behrens verzichten. Georg Margreitter, Enis Alushi und Shawn Parker hatten zwar unter der Woche wieder das Mannschaftstraining aufgenommen, aber für sie kam ein Einsatz ebenfalls zu früh. Dazu kam noch der Ausfall von Tim Matavz, der sich im Spiel beim FC St. Pauli einen Anriss des Syndesmosebands zuzog. Ihn ersetzte positionsgetreu Jakub Sylvestr.

Lukas Mühl übernahm wie in den Spielen zuvor den Part von Dave Bulthuis in der Innenverteidigung. Im Laufe der zweiten Hälfte wechselte Alois Schwartz mit Patrick Kammerbauer und Cedric Teuchert zwei junge Spieler ein, die ein kleines Extra-Lob vom Trainer bekamen: „Jetzt stehen am Ende drei 19-Jährige auf dem Platz und sie bilden auch noch die wichtige Achse, das ist ein positiver Aspekt."

  • Das sagen die Medien:

kicker online: Es läuft beim 1. FC Nürnberg - die Franken siegten bei Erzgebirge Aue mit 2:1 und wecken mit ihrer aktuellen Erfolgsserie Erinnerungen an die Vorsaison. Torschütze Kevin Möhwald erkannte zwar, dass "nicht alles Gold war, was glänzt" und der Vortrag in Aue speziell in spielerischer Hinsicht ausbaufähig war. Bei seinem Trainer überwog allerdings die Freude über den Dreier, Alois Schwartz sprach seiner Mannschaft ein "Riesenlob" aus.

nordbayern.de: Mit einer durchwachsenen Leistung, vor allem aber drei Punkten verabschiedet sich der 1. FC Nürnberg in die Auszeit. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Erzgebirge Aue präsentiert sich der Club nicht von seiner besten, aber von seiner effizientesten Seite.

Bild: Der Weg Richtung Aufstiegsplätze geht für den 1. FC Nürnberg weiter. Beim 2:1 gegen Lieblingsgegner Aue (noch nie verloren!) feierten die Franken gestern in einem umkämpften, aber niveauarmen Zweitligaspiel den fünften Dreier aus den letzten sechs Partien. Und das erneut dank Superknipser Guido Burgstaller!

  • Das sagen die Fans

Nino DAlfonso (facebook): „Freuen wir uns über drei Punkte, über 16 Punkte aus 6 Spielen! Ja, es war heute, auch und vor allem aufgrund der langen Verletzenliste, ein echter "Grottenkick"! Das wird den Verantwortlichen auch nicht entgangen sein! Umso mehr wiegen die drei Punkte, denn darauf läßt sich aufbauen und in Ruhe an Verbesserungen arbeiten! Aber erst mal einfach nur Glückwunsch für den Sieg!“

Philipp Rock (facebook): „Spielerisch ging vielleicht heute wenig bis garnix, aber was soll's? Der Kampf ist entscheidend und der war heute da. Die Mannschaft hat definitiv verstanden, wie die zweite Liga läuft. Stark auch, wie man immer wieder Verletzungen wegsteckt und im kollektiv versucht zu kompensieren. Für uns Fans war es aufjedenfall schon mal ein Vorgeschmack aufs nächste Heimspiel gegen Würzburg, da wird's ein ähnliches Spiel ;-)“

Thorsten Winter (twitter): Nachlese zu #auefcn: #Glubb führt Auswärtstabelle an, Burgi die Torjägerliste - und Möhwald rückt auf Platz 4 der Scorer-Liste vor . #fcn

MaxTM (twitter): So ein Start ins Wochenende mit einem Glubbsieg ist schon etwas tolles. #FCN #aueFCN

  • Der Ausblick

Nach dem Spiel in Aue wartet nun die Länderspielpause auf den 1. FC Nürnberg. Nach den letzten zwei Wochen ohne freien Tag zeigte sich Trainer Alois Schwartz großzügig und gab der Mannschaft drei Tage frei. Das nächste Mannschaftstraining steht somit erst am Dienstag, 08.11.16, um 10 Uhr auf dem Plan.

Auf ein Testspiel in der spielfreien Zeit verzichtet Schwartz dieses Mal. Nach den intensiven letzten Wochen soll stattdessen verstärkt trainiert werden. Dazu hofft Schwartz, dass die angeschlagenen Spieler schnell wieder vollständig ins Mannschaftstraining einsteigen. Außerdem sind auch einige Spieler für ihre Auswahlteams nominiert. Neben Even Hovland, der für Norwegen in der WM-Qualifikation im Einsatz ist, ist auch Edgar Salli wieder für Kamerun unterwegs. Außerdem sind diesmal gleich drei Spieler für die deutsche U20-Nationalmannschaft nominiert: Lukas Mühl, Patrick Kammerbauer und Cedric Teuchert.  

Spieldaten

12. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 2
FC Erzgebirge Aue
60. Fabio Kaufmann 1:1
1. FC Nürnberg
44. Kevin Möhwald 0:1
77. Guido Burgstaller 1:2
Stadion
Datum
04.11.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Benedikt Kempkes
Zuschauer
9000

Aufstellung

FC Erzgebirge Aue
Haas - Rizzuto (89. Skarlatidis) - Breitkreuz - Susac - Hertner - Tiffert - Riese (83. Wegner) - Adler - Kvesic - Soukou (46. Kaufmann) - Köpke
Reservebank
Jendrusch, Kalig, Fandrich, Kaufmann, Samson, Skarlatidis, Wegner
Trainer
Pavel Dotchev
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Mühl - Sepsi - Petrak - Leibold (68. Kammerbauer) - Kempe (90. Gíslason) - Möhwald - Burgstaller - Sylvestr (81. Teuchert)
Reservebank
Schäfer, Evseev, Gíslason, Kammerbauer, Hercher, Salli, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

16. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl

44. min Spielstand: 0:1
Kevin Möhwald

46. min Spielstand: 0:1
Fabio Kaufmann kommt für Cebio Soukou

60. min Spielstand: 1:1
Fabio Kaufmann

68. min Spielstand: 1:1
Patrick Kammerbauer kommt für Tim Leibold

75. min Spielstand: 1:1
Miso Brecko

77. min Spielstand: 1:2
Guido Burgstaller

81. min Spielstand: 1:2
Cedric Teuchert kommt für Jakub Sylvestr

83. min Spielstand: 1:2
Max Wegner kommt für Philipp Riese

89. min Spielstand: 1:2
Simon Skarlatidis kommt für Calogero Rizzuto

90.(+1) min Spielstand: 1:2
Rúrik Gíslason kommt für Tobias Kempe