Fans Donnerstag, 20.04.2017

Fünfte Sitzung Arbeitsgruppe "e.V.olution"

Am Dienstag, 18.04.17, fand die fünfte Sitzung des Beratungsgremiums zur Vereinsstrukturreform statt.

Foto: Sportfoto Zink

Am Dienstag, 18.04.17, tagte die Arbeitsgruppe "e.V.olution" zum fünften Male. Das Gremium findet sich seit Mitte Dezember 2016 in regelmäßig stattfindenden Sitzungen zusammen, um eine Entscheidungsvorlage zu einer möglichen Strukturreform, über die auf einer Mitgliederversammlung zu beschließen wäre, zu erarbeiten. 

Stephan Gerber fungierte erneut als Moderator und kommentierte die Sitzung im Anschluss: "Wie zu erwarten, wurde das Thema ‚Identifikation mit dem 1. FCN‘ mit viel Engagement und Leidenschaft diskutiert." Anwesend waren Frank Ittner (aus 250 Bewerbern gelostes Mitglied des 1. FCN), aus dem Fan-Beirat waren die bestellten Teilnehmer Ariane Steimer (Rot-Schwarze Hilfe), Hans-Martin Grötsch (OFCN) und Jahn-Rüdiger Albert (BAC) dabei. Die mit Armin Peipp und Martin Schrüfer ebenfalls aus der Mitgliederschaft gelosten Teilnehmer fehlten entschuldigt.

Protokoll-Veröffentlichung

Der 1. FCN wurde vertreten durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Thomas Grethlein, Aufsichtsratsmitglied Norbert Gunkler, Vereinsbeiratsvorsitzenden Prof. Dr. Peter Krug sowie Michael Meeske, Kaufmännischer Vorstand 1. FCN, und die Abteilungsleiter Jürgen Bergmann (Fan-Betreuung) und Marcus Rößler (Mitgliederwesen). Als Protokollunterstützerin und stille Beobachterin vertrat Pressesprecherin Luana Valentini die ebenfalls entschuldigte Katharina Fritsch (Kommunikation).

Erster Agenda-Punkt in der fünften Sitzung war die Verabschiedung des Protokoll-Entwurfs zur vierten Sitzung, die am 08.03.17 stattgefunden hatte. Dieser wurde gewohntermaßen allen Teilnehmern im Vorfeld zugesandt. Das Protokoll dokumentiert die Ergebnisse der Arbeitsgruppe. Zum Protokoll der vierten Sitzung der AG "e.V.olution" geht es hier.

Welche Werte und Maßnahmen prägen die Identität des Club?

Anschließend wurde die Thematik "Identität" ausführlich erörtert. Gastredner war Prof. Dr. Matthias Fifka, Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensethik, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. In seinem Vortrag wurde anhand von Studien dargelegt, welche Werte identitätsstiftend sind und aus welchen Gründen man sich entschließt, Fan eines Fußballklubs zu werden.

Der Vortrag diente als Diskussionsgrundlage der Sitzung. Ausgetauscht wurde in einer offenen Gesprächsrunde, welche Auswirkungen eine Rechtsformveränderung auf die Identifikation mit einem Klub hat und worin Stärken, Potentiale, Bedenken sowie Ängste einer Rechtsformänderung liegen könnten. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises zum Thema „Rechtliche Aspekte“ findet am Dienstag, 25.04.17, beim 1. FC Nürnberg statt.    

Die fünf Schritte in der Agenda:

1. Strategie und Ziele (Wie sieht ein Idealverein 1. FC Nürnberg aus?)

2. Mitbestimmung (Wie können Mitgliederrechte in verschiedenen Rechtsformen abgebildet werden?)

3. Wirtschaftliche Aspekte (Welche Konsequenzen ergeben sich aus den verschiedenen Rechtsformen?)

4. Identifikation (Welche Werte und Maßnahmen prägen die Identität des Club?)

5. Rechtliche Aspekte (Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es im Einzelnen?)