Montag, 08.12.2008

4:0-Geschenk an die Fans

Der 1.FCN gewann das letzte Heimspiel vor der Winterpause gegen Rostock.

Frostige 0 Grad im easyCredit-Stadion, aber trotzdem heiße Flutlicht-Stimmung im letzten Heimspiel der Hinrunde! Trainer Michael Oenning musste verletzungsbedingt auf Peter Perchtold verzichten, der sich im Training am Sonntag das rechte Knie verdreht hatte. Grippegeschwächt fehlte auch Dominik Reinhardt. Ins Team rückten dafür Joe Mnari und Marek Mintal.

Der Club zeigte sich in der ersten Hälfte von Beginn an ballsicherer und konsequenter als die von Dieter Eilts trainierten Hanseaten:  In der 10. Minute durften die Cluberer erstmals jubeln. Marek Mintal stand goldrichtig und verwandelte eine Vorlage von Christian Eigler in typischer Torphantom-Manier! Peer Kluge ließ die Club-Anhänger zehn Minuten später erneut die Luft anhalten, doch diesmal flog der Ball übers Tor. Der 1. FC Nürnberg weiter im Vormarsch:  In der 27. Minute schießt Javier Pinola einen Freistoß äußert platziert, doch Hansa-Torhüter Jörg Hahnel flog ins rechte Eck und parierte den durchaus tückischen Schuss vorbildlich.

Mintal , Frantz und Kluge  

Die Hansa-Kogge kam in der 31. Minute zu einer guten Möglichkeit, nutzte diese aber nicht und wurde prompt – im positiven Sinne für die Rot-Schwarzen – durch einen Club-Gegenzug bestraft. Nach einer tollen Hereingabe von rechts durch Marek Mintal, dreht sich der offensivfreudige Mike Frantz wunderbar und schoss Ex-Cluberer Benni Lense durch die Beine – der Ball landete direkt im rechten Eck! Mike Frantz, freudestrahlend, kannte nur eine Richtung, in die er nach seinem ersten Club-Treffer rannte: gen Trainerbank!

Zum Ende der ersten 45 Minuten nahm die Hansa-Kogge ein wenig Fahrt auf, doch Raphael Schäfer hatte mit den zwei, drei Chancen keinerlei Probleme. Und schon kam der Club wieder - und wie! Peer Kluge zeigte in der 45. Minute mit dem Zeigefinger auf sein Köpfchen - ja genau, mit dem Köpfchen hatte er kurz vor Pausenpfiff das wunderschöne 3:0 erzielt. Club wunderbar!

Marek wieder Torphantom

Der 1. FC Nürnberg machte in der zweiten Hälfte da weiter, wo er nach der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Derby-Traumtorschütze Christian Eigler und Isaac Boakye kamen zu guten Torchancen. In der 65. Minute kam Hansa durch Bülow zu einer guten Möglichkeit, doch der Ball ging links am Gehäuse von Raphael Schäfer vorbei. Eine Menge Glück für den Club in der 72. Minute: Heath Pearce schoss an den Pfosten und von dort Schäfer direkt in die Arme. Club, einer geht noch, oder?

Und wie: Marco Engelhardt auf Christian Eigler und der auf Marek Mintal. Das Torphantom schlug zum zweiten Mal zu! Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr – 77. Spielminute und der Club im Glück. 4:0 gegen den FC Hansa Rostock, hochverdient.

Zum Abschluß: Laola

Nach dem pünktlichen Abpfiff von Schiedsrichter Knut Kircher war die Freude groß: Zum Abschluss der Hinrunde ein 4:0-Geschenk an die Fans. Die Nordkurve bedankte sich mit Gesang und Laola bei den Fans. Weiter so am kommenden Sonntag in München bei 1860!

Galerie: Jens Ballon