Spielbericht Freitag, 28.06.2013

Erster Sieg im ersten Testspiel

Der 1. FC Nürnberg gewinnt das Testspiel in Längenfeld mit 9:0

Bild: Sportfoto Zink

Nach vier harten Trainingstagen stand am Freitag, 28.06.13, das erste Testspiel für die Mannschaft des 1. FC Nürnberg auf dem Programm. Der Gegner war der heimische SV Raika Längenfeld. Vor rund 100 Zuschauern brauchte der Club gerade mal neun Minuten um mit dem Torfestival loszulegen. Neuzugang Daniel Ginczek erzielte den ersten Treffer der Partie. Um eine Fußspitze war er schneller am Ball als sein Mitspieler Timo Gebhart und staubte nach einem Schuss von Timothy Chandler ab.

Ein Weitschuss von Mu Kanazaki fand in der 22. Minute ins Tor, der Treffer gehörte allerdings eher in der Kategorie haltbar. In der 36. Minute gab es nach einem Foul im Strafraum an Gebhart einen Elfmeter. Adam Hlousek schnappte sich die Kugel und erhöhte auf 3:0. In der 40. Spielminute hatte auch noch Gebhart die Chance auf 4:0 zu erhöhen, doch der Mittelfeldmann traf nur den Pfosten.

Neue Elf bringt neuen Schwung

In der Pause wechselte das Trainergespann Wiesinger/Reutershahn munter durch. Eine komplett neue Mannschaft bestritt die zweiten 45. Minuten. Unter der Regie von Kapitän Alexander Esswein ging es auch gleich ordentlich zur Sache. Erst traf Esswein nur den Pfosten, doch in der 51. Minute gelang dem Stürmer das 4:0.

Markus Mendler trug sich mit einem Kopfballtreffer nur drei Minuten später ebenfalls in die Torschützenliste ein. In der 60. Minute war auch ein weiterer Neuzugang erfolgreich. Mariusz Stepinski erzielte das 6:0. Der Club hatte sich jetzt richtig warm geschossen. Es folgten zwei sehenswerte Treffer. Abwehrspieler Marvin Plattenhart zog in der 73. Minute, genauso wie sieben Minuten später Sebastian Gärtner, einfach mal beherzt ab.

Aluminium verhindert noch höheren Sieg

Kurz vor dem Ende gab es schließlich noch einen Handelfmeter für den Club. Neuzugang Nick Weber übernahm die Verantwortung und schob trocken zum 9:0-Endstand ein. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, allein sechs Mal traf der Club Aluminium. Trainer Michael Wiesinger zeigte sich nach Spielschluss zufrieden mit dem Test: „Alle haben sich gut bewegt. Es war eine anstrengende Woche, aber alle haben 45. Minuten durchgehalten. Das Ergebnis geht in Ordnung.“

Das Spiel in der Statistik:

SV Raika Längenfeld - 1. FC Nürnberg 0:9 (0:3) / 1. FCN: Schäfer (46. Rakovsky) – Chandler (46. Angha), Dabanli (46. Antonio), Korczowski (46. Stark), Pinola (46. Plattenhardt) - Balitsch (46. Ildiz), Feulner (46. Gärtner) – Kanazaki (46. Mendler), Gebhart (46. Weber), Hlousek (46.Esswein)  - Ginczek (46. Stepinski) / Tore: 1:0 Ginczek (9.), 2:0 Kanazaki (22.), 3:0 Hlousek (36. FE), 4:0 Esswein (51.), 5:0 Mendler (54.), 6:0 Stepinksi (60.), 7:0 Plattenhardt (73.), 8:0 Gärtner (80.), 9:0 Weber, (87. HE)

Und hier gibt es die Tore als Video:

Spieldaten

Saisonvorbereitung, Testspiele 2013/2014
0 : 9
SV Raika Längenfeld
1. FC Nürnberg
1:0 Ginczek (9.), 2:0 Kanazaki (22.), 3:0 Hlousek (36. FE), 4:0 Esswein (51.), 5:0 Mendler (54.), 6:0 Stepinksi (60.), 7:0 Plattenhardt (73.), 8:0 Gärtner (80.), 9:0 Weber, (87. HE)
Stadion
Datum
28.06.2013 19:00 Uhr
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

SV Raika Längenfeld
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
Schäfer (46. Rakovsky) – Chandler (46. Angha), Dabanli (46. Antonio), Korczowski (46. Stark), Pinola (46. Plattenhardt) - Balitsch (46. Ildiz), Feulner (46. Gärtner) – Kanazaki (46. Mendler), Gebhart (46. Weber), Hlousek (46.Esswein) - Ginczek (46. Stepinski)
Trainer
unbekannt

Ereignisse