Fans Dienstag, 10.10.2017

Erster "1. FC Nino-Cup" beim Club

Am Dienstag, 10.10.17, war der Sportpark Valznerweiher Austragungsort des ersten "1. FC Nino-Cup".

„La-Ola-Welle“ am Sportpark Valznerweiher. Patricia und ihre Mitschüler reißen die Arme in die Luft und jubeln lautstark ihrer Mannschaft zu. Spiel, Spaß und Bewegung – darum ging es bei der ersten Auflage des "1. FC Nino-Cup".

Das Modellprojekt "1. FC Nino" startete im Frühjahr 2017 unter Leitung der Stadt Nürnberg und des 1. FC Nürnberg, in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse. Ziel der CSR-Initiative NÜRNBERG GEWINNT ist es, die gesundheitliche Bewegung an Grundschulen zu fördern und Lehrinhalte zu vermitteln. 1. FC Nino ist abgeleitet von dem Spielkonzept „Funino“, welches von Horst Wein speziell für Kinder entwickelt wurde.

"Großartige Spielidee"

Aus dem Projekt ist ein innovatives Bildungskonzept entstanden, das die Qualität und den Spaß von Bewegung fördert. "Es ist eine großartige Spielidee – kein Kind wird ausgeschlossen und alle dürfen zusammenspielen. Auch Kinder, die etwas schwächer sind, werden gefordert und miteinbezogen“, äußert sich Lieselotte Niekrawitz, Schulleiterin der Grundschule Zugspitzstraße.

Nun hatte der Club zum Turnier aufs Vereinsgelände des 1. FCN geladen: Bei der ersten Auflage stellten die Maiacher Grundschule, die Grundschule Zugspitzstraße und die Bartholomäus-Grundschule jeweils zwei Mannschaften. Diese beiden Teams setzten sich aus der 1. und 2. Klasse (Team A) sowie der 3. und 4. Klasse (Team B) zusammen. Gespielt wurde im bekannten 3 vs. 3 auf 2 x 2 Tore.

Bartholomäus-Schule mit doppeltem Erfolg

Gleich beide Pokale sicherte sich die Bartholomäus-Schule und setzte sich um Haaresbreite gegen die anderen teilnehmenden Grundschulen durch. Doch Verlierer gab es an diesem Tag keine – denn alle Kids zeigten eine bemerkenswerte Leistung und waren mit sehr viel Spaß und Engagement am Ball.

Spätestens als Club-Profi Enis Alushi am Spielfeldrand erschien, war bei den Jüngsten kein Halten mehr. Mit funkelnden Augen rannten die Grundschüler in Richtung des 31-jährigen Mittelfeldspielers und ließen sich alles signieren, was die Fußballausrüstung so hergibt. Auch Dr. Klemens Gsell, dritter Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Vorstand Michael Meeske und Coach Michael Köllner beobachteten die Schüler, welche mit viel Hingabe und sportlichem Ehrgeiz spielten, mit Begeisterung.

"Hoffentlich bald wieder"

Den beiden Schülerinnen Patricia und Laura war die Freude über das tolle Erlebnis förmlich ins Gesicht geschrieben und nicht nur sie hoffen auf eine zweite Auflage des Turniers. "Wir hatten hier richtig viel Spaß. Es ist einfach toll, gemeinsam mit unseren Freunden spielen zu können. Hoffentlich findet das Turnier bald wieder statt", so die neun- und siebenjährigen Mädchen der Grundschule Zugspitzstraße.