">
Hintergründe Sonntag, 11.08.2013

Erst Nackenschlag, dann Aufholjagd

Beim Club wechselten sich in Hoffenheim Licht und Schatten ab. Der Trainer weiß, wo der Hebel anzusetzen ist. Martin Bader lobt die Einstellung der Mannschaft.

Foto: Daniel Marr

Das letzte Mal ist gar noch nicht so lange her. Am 31. März dieses Jahres hatte der 1. FC Nürnberg zuletzt einen 0:2-Rückstand wettgemacht. Damals lag der Club beim VfL Wolfsburg allerdings bereits nach 27 Minuten mit zwei Toren im Hintertreffen und hatte folglich noch über eine Stunde Zeit fürs Comeback.

In Hoffenheim blieb dafür dieses Mal weitaus weniger. In der 51. Minute hatte TSG-Angreifer Anthony Modeste 1899 mit 2:0 in Führung gebracht und dem Club damit kurz nach der Pause „einen Nackenschlag“ (Mike Frantz) verpasst. Der eingewechselte Frantz war es dann allerdings, der den 1. FCN nur drei Minuten später zurück ins Spiel brachte und damit die Aufholjagd einläutete.

„Balance hinbekommen“

„Am Schluss wäre es sogar möglich gewesen, dieses Spiel noch zu gewinnen“, sagte Trainer Michael Wiesinger. Wirklich ärgern mochte sich der Club-Coach wegen der vergebenen Großchance kurz vor dem Schlusspfiff allerdings nicht mehr. „Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Unterm Strich geht das Unentschieden in Ordnung.“ Denn zuvor hatte das Team der Trainer Michael Wiesinger und Armin Reutershahn, neben einigen starken Momenten, auch die eine oder andere schwächere Phase im Spiel.

„Wir haben gut rein gefunden. Eine Aktion in der ersten Halbzeit, bei der wir etwas Glück hatten, hat uns dann aber aus dem Rhythmus gebracht“, so Wiesinger. „Es geht nicht, dass wir in der Rückwärtsbewegung nachlassen. Bundesliga heißt, Vollgas in beide Richtungen umzuschalten. Das wird auch der Ansatz in der Trainingswoche sein.“ So sieht es auch Sport-Vorstand Martin Bader: „Wir müssen die Balance hinbekommen zwischen der verbesserten Offensive und einer stabilen Defensive, die uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat. Wir müssen es dem Gegner schwer machen, gegen uns Tore zu erzielen.“

Bader lobt Aufholjagd

In Hoffenheim zeigte die Mannschaft nach dem 0:2 dann allerdings, dass man sie nicht zu früh abschreiben sollte. „Die Trainer haben es schon in der vergangenen Rückrunde hervorragend hinbekommen, dass die Mannschaft Rückstände durch eine charakterliche Top-Einstellung wieder wettmachen kann“, lobte Martin Bader die Aufholjagd in Durchgang zwei.

Mit Mike Frantz und Josip Drmic schickten Wiesinger und Reutershahn nach der Pause zwei frische Kräfte ins Rennen – und lagen damit goldrichtig: Frantz erzielte den Anschlusstreffer, Drmic bereitete den Ausgleich durch Daniel Ginczek vor. „Ich erwarte, dass jemand der Mannschaft sofort weiterhilft, wenn er rein kommt. Das hat mir sehr gut gefallen“, erklärte Michael Wiesinger, der jedoch nicht nur die eingewechselten Spieler heraushob. „Das ganze Drumherum ist wichtig, auch diejenigen, die vielleicht nicht zum Einsatz kommen, aber dafür unter der Woche im Training anschieben.“

Nationalspieler unterwegs

In der anstehenden Woche gilt es nun, sich auf das erste Heimspiel der neuen Saison vorzubereiten. Am Sonntag, 18.08.13, gastiert Hertha BSC um 15.30 Uhr im Grundig Stadion (Jetzt Ticket sichern!). Die Berliner sind mit einem 6:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt furios in die Saison gestartet und damit erster Tabellenführer der neuen Spielzeit. Für den Club gilt dennoch, die Heimsaison möglichst mit einem Dreier zu eröffnen, denn, so Martin Bader: „Ein guter Start in die Bundesliga erleichtert einiges.“

Verzichten müssen die Club-Trainer in dieser Woche auf eine Reihe Nationalspieler. Hiroshi Kiyotake reist zur japanischen Nationalmannschaft, Emanuel Pogatetz (Österreich), Per Nilsson (Schweden), Robert Mak (Slowakei) und Tomas Pekhart (Tschechien) sind ebenfalls mit den A-Nationalteams unterwegs. Marvin Plattenhardt (U21, Deutschland), Josip Drmic (U21, Schweiz), Martin Angha (U20, Schweiz), Niklas Stark (U19) und Mariusz Stepinski (U20, Polen) sind für Nachwuchsmannschaften ihres Landes im Einsatz.

Spieldaten

1. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
2 : 2
TSG 1899 Hoffenheim
34. David Abraham 1:0
51. Anthony Modeste 2:0
1. FC Nürnberg
54. Mike Frantz 2:1
57.  unbekannt 2:2
Stadion
Wirsol Rhein-Neckar-Arena
Datum
10.08.2013 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Thorsten Kinhöfer
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

TSG 1899 Hoffenheim
Casteels - Beck, Abraham, Vestergaard, Thesker - Polanski (86. Salihovic), Rudy, Volland, Firmino, Elyounoussi - Modeste (72. Schipplock)
Reservebank
Grahl, Süle, Schipplock, Johnson, Herdling, Strobl, Salihovic
Trainer
Markus Gisdol
1. FC Nürnberg
Schäfer - Feulner, Nilsson, Pogatetz, Pinola - Balitsch (72. ERROR!), Stark, Kiyotake, Gebhart (46. Frantz), Mak (46. Drmic) - ??
Reservebank
Rakovsky, Chandler, ??, Esswein, Frantz, Drmic, Plattenhardt
Trainer
Michael Wiesinger

Ereignisse

30. min Spielstand: 0:0
Niklas Stark

34. min Spielstand: 1:0
David Abraham

46. min Spielstand: 1:0
Josip Drmic kommt für Robert Mak

46. min Spielstand: 1:0
Mike Frantz kommt für Timo Gebhart

51. min Spielstand: 2:0
Anthony Modeste

54. min Spielstand: 2:1
Mike Frantz

57. min Spielstand: 2:2
unbekannt

60. min Spielstand: 2:2
Hanno Balitsch

69. min Spielstand: 2:2
Emanuel Pogatetz

72. min Spielstand: 2:2
Sven Schipplock kommt für Anthony Modeste

72. min Spielstand: 2:2
ERROR!Hanno Balitsch

74. min Spielstand: 2:2
Markus Feulner

80. min Spielstand: 2:2
Eugen Polanski

86. min Spielstand: 2:2
Sejad Salihovic kommt für Eugen Polanski