Nachwuchs Freitag, 05.02.2016

Die U19 legt wieder los!

Foto: Sportfoto Zink

Die U19 startet am Sonntag in die restliche Saison. Die Vorbereitung verlief gut, soll aber nicht überbewertet werden.

Als erste Mannschaft des NachwuchsLeistungsZentrums des 1. FCN startet die U19 am Sonntag, 07.02.16, in die Restsaison. Zum Start gastiert das Team von Pellegrino Matarazzo bei Eintracht Frankfurt. "Viele der Spieler haben einen positiven Schritt gemacht", blickt der U19-Coach auf die Wintervorbereitung zurück. "Wir haben die Zeit vor allem dazu genutzt, um an spielerischen und taktischen Abläufen zu feilen."

Auch das Spiel über die Flügel und der Abschluss wurde trainiert, denn bei 18 erzielten Treffern in 14 Spielen sieht Matarazzo noch Luft nach oben. Andererseits wurde natürlich auch die Abwehrarbeit nicht vernachlässigt, auch wenn man in der Bundesliga Süd/Südwest mit nur 16 Gegentreffern die drittbeste Abwehr der Liga stellt. "Es ist wichtig, dass die Arbeit an Defensive und Offensive ausgewogen ist."

Wohltuende Tests

Dass an den richtigen Hebeln angesetzt wurde, belegten auch die Testspiele. Gegen die Herrenmannschaft des TSV Rain am Lech, der sich im Ligabetrieb mit der U21 des Club in der Regionalliga Bayern misst, gewann man mit 4:1. Den Nordost-Bundesligisten Carl Zeiss Jena bezwang die Matarazzo-Elf gar mit 10:0. Auch wenn sich der Trainer über die positiven Ergebnis freut, betont er gleichzeitig, die Parten nicht überzubewerten: "Testspiele bleiben Testspiele, am Sonntag zählt ein Sieg dann wieder drei Punkte."

Auch in der Halle war die U19 erfolgreich. Beim prestigeträchtigen Ebm-Hallenmaster in Mulfingen, bei dem viele andere Nachwuchszentren vertreten waren, holten sich die Nürnberger den Titel. Vor allem in Hinblick auf den Teamgeist ein tolles Erlebnis für die Club-Talente.

Das Ziel: Ein gutes Gefühl

Zum Start ins Fußballjahr 2016 geht es am Sonntag nun nach Frankfurt. Im Hinspiel setzte es zwar eine knappe 0:1-Niederlage, in der Tabelle rangiert der 1. FCN aktuell allerdings einen Platz und drei Punkte vor den Hessen. Mit neun Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und elf Zählern Rückstand auf Platz zwei liegt der Club derzeit im gesicherten Mittelfeld.

Wohin die Reise letztlich geht, ist schwer vorauszusagen, so Matarazzo. "In dieser Liga ist noch alles möglich. In den Spielen gibt es keine Favoriten, jedes Team ist selbstbewusst und hungrig auf Siege."

Talente schaffen Sprung nach oben

Neben dem Kampf um Punkte, geht es auch im neuen Jahr darum, die Talente möglichst gut auszubilden und sie für den Schritt in den Seniorenbereich vorzubereiten - was zuletzt gut funktionierte. Angreifer Cedric Teuchert zählt bereits seit Sommer fest zum Kader der Profis, in der Winterpause schaffte nun auch Patrick Kammerbauer den Sprung ins Team von René Weiler. Lukas Mühl soll in der Rückrunde zudem regelmäßig in der U21 Spielpraxis sammeln.

Für die Benennung der Ziele zieht Matarazzo die Entwicklung der Jugendspieler in den Fokus: "Unabhängig von der Tabellensituation wollen wir einfach nochmal alles geben, so dass wir am Ende das Bestmögliche herausgeholt haben", so der 38-Jährige, der betont: "Wir haben langfristige Ziele. Wir wollen allen voran die Jugendlichen spielerisch und charakterlich weiterbringen."