Fans Sonntag, 08.10.2017

Die Mitgliederversammlung 2017

Foto: Daniel Marr

Rund 900 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Jahreshauptversammlung des 1. FCN teil.

Die Meistersingerhalle in Nürnberg war wieder gut gefüllt am Sonntag, 08.10.17. Mehr als 900 Mitglieder des 1. FC Nürnberg waren der Einladung des 1. FC Nürnberg zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2017 gefolgt. Unter den Gästen war traditionell auch die Profi-Mannschaft, angeführt von Kapitän Hanno Behrens, sowie der Trainer- und Betreuerstab um Chefcoach Michael Köllner.

Dr. Thomas Grethlein, Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FCN, begrüßte die anwesenden Mitglieder und eröffnete die Versammlung offiziell. Anschließend fand das Gedenken der im abgelaufenen Jahr verstorbenen Mitglieder statt.

Meeske präsentiert Zahlen

Nach der Benennung des Versammlungsleiters Dr. Axel Adrian und der Genehmigung der Tagesordnung zogen die beiden hauptamtlichen Vorstände des 1. FCN, Michael Meeske (Kaufmännischer Vorstand) und Andreas Bornemann (Vorstand Sport) sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Thomas Grethlein in ihren Berichten zum Geschäftsjahr 2016/2017 wirtschaftliche wie sportliche Bilanz.

Michael Meeske präsentierte den wirtschaftlichen Bericht. Demnach weist der Club in der Saison 2016/2017 zum Bilanzstichtag 30.06.17 wie im Vorjahr einen Jahresfehlbetrag von 1,9 Millionen Euro nach Steuern aus. Daraus resultierend erhöht sich der nicht durch Vereinsvermögen gedeckte Fehlbetrag auf 7,0 Millionen Euro (Vorjahr: 5,1 Mio. €). Dem gegenüber stehen allerdings stille Reserven des 1. FC Nürnberg in ausreichender Höhe.

„Enttäuschende“ letzte Saison

„Der Saisonverlauf sowie situative Personalentscheidungen haben neben der Restrukturierung im Merchandising und des Zahlungsausfalls eines Premiumsponsors naturgemäß die Zahlen belastet. Die Gewinnprognose für die Saison 2017/18 führt zusammen mit der weiterhin verbesserten Liquiditätssituation des Vereins und des deutlichen verringerten Transferdrucks allerdings dennoch zu einem positiven Fazit“, erklärte Meeske.

Nach dem Bericht des Kaufmännischen Vorstands trat sein Vorstandskollege Andreas Bornemann ans Rednerpult und bilanzierte für die zurückliegende Spielzeit: „Wir haben eine schwierige und enttäuschende Saison 2016/17 hinter uns. Die Voraussetzungen waren schwierig, dennoch sind wir deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben.“

„Blicken mit großer Zuversicht nach vorne“

Bornemann warf in seiner Rede aber natürlich auch einen Blick auf die laufende Saison: „Der Schritt zu Michael Köllner hat sich als richtig erwiesen. Wir haben unsere Spielweise verbessert und durch die Integration junger Spieler Substanz aufgebaut. Wir haben wieder eine gute und konkurrenzfähige Mannschaft und blicken mit großer Zuversicht nach vorne.“

Nach den Berichten der beiden Vorstände zog auch Dr. Thomas Grethlein, der Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FCN, Bilanz. „Der 12. Platz der letzten Saison liegt weit hinter unseren Ansprüchen. Für die neue Saison lässt sich aber festhalten, dass es Spaß macht, der Mannschaft zuzusehen.“ Grethlein ergänzte: „Alle im Verein arbeiten gemeinsam daran, den Club jeden Tag ein Stück besser zu machen.“

Drei Aufsichtsräte gewählt

Es folgte die Aussprache zu den Berichten, in der die Mitglieder ihre persönlichen Anliegen vorbrachten und konstruktiv mit den verantwortlichen Vertretern aus Vorstand und Aufsichtsrat diskutierten. Anschließend entschieden die Mitglieder über die Entlastung für Vorstand und Aufsichtsräte, die sowohl den beiden Vorständen wie auch allen Aufsichtsräten mit großer Mehrheit erteilt wurde.

Mit Tagesordnungspunkt 7 wurden drei Aufsichtsratsmitglieder gewählt. Von den fünf Kandidaten setzten sich am Ende Dr. Thomas Grethlein (705 Stimmen), Günther Koch (482) und Stefan Müller durch (748).

Änderung der Beitragsordnung

Abgestimmt wurde auch über eine Reihe von satzungsändernden Anträgen, die allerdings allesamt nicht die erforderliche Dreiviertelmehrheit erhielten. Die nötige Zustimmung erhielt dagegen die Beschlussfassung über die Änderung von §2 der Beitragsordnung der Satzung. Demnach wird der 1. FCN die Mitgliedsbeiträge zum 1.1.2018 anpassen und vereinfachen.

Zuvor wurde bereits der 1. FCN-Ehrenamtspreis 2017 verliehen. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr Karl Teplitzky, der für den Club seit fast 20 Jahren ehrenamtlich als Fan-Betreuer im Einsatz ist. Dr. Thomas Grethlein überreichte ihm ein persönliches Trikot sowie eine Urkunde und bedankte sich für Teplitzkys unermüdlichen Einsatz.