Profis Vorbericht Mittwoch, 24.02.2016

Derby-Vorbericht: "Es ist ein ganz spezielles Spiel"

Foto: Sportfoto Zink

Zum 260. Mal stehen sich der Club und Fürth am Freitag gegenüber. René Weiler will den Sieg, bangt aber um drei Profis.

Am Freitag, 26.02.16, steigt im Grundig Stadion ab 18.30 Uhr das 260. fränkische Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth. Der Vorbericht.

  • Die Situation

"Es ist ein ganz spezielles Spiel, in dem es um viel Prestige geht", sagte Trainer René Weiler auf der Pressekonferenz am Mittwoch, 24.02.16. "In einem Derby herrschen andere Gesetze. Es wird sehr leidenschaftlich und kampfbetont werden." Und natürlich will der Club die Punkte im Grundig Stadion behalten: "Es wird mal wieder Zeit, dass wir ein Derby gewinnen. Aber es wird nicht leicht."

Zwölfmal hintereinander blieb der 1. FCN zuletzt ungeschlagen, vor heimischer Kulisse datiert die letzte Niederlage gar aus dem März 2015. René Weiler ist sich allerdings sicher, dass "Fürth uns nichts schenken wird". Dennoch geht es mit einem guten Gefühl ins Duell mit dem Nachbarn: "Die Stimmung ist sehr gut. Wir werden alles dafür tun, erfolgreich zu sein."

  • Das Personal

Neben den Langzeitverletzten Junior Mössmer und Rurik Gislason steht auch hinter den Einsätzen von Sebastian Kerk, Kevin Möhwald und Tim Leibold noch ein Fragezeichen. "Sie haben heute nur reduziert oder gar nicht trainiert", so René Weiler. "Ich hoffe, dass wir alle rechtzeitig fit bekommen. Es ist aber möglich, dass sie ausfallen."

Von der Einsatzfähigkeit dieses Trios hängt auch ab, wie der Kader und die Startelf im Derby aussehen werden. Dave Bulthuis und Miso Brecko gehen vorbelastet ins Spiel. Beide sahen im bisherigen Saisonverlauf jeweils viermal die Gelbe Karte und wären bei einer weiteren Verwarnung im nächsten Auswärtsspiel beim SV Sandhausen gesperrt.

  • Der Gegner

Bislang kam die SpVgg Greuther Fürth in dieser Saison noch nicht so richtig in Tritt. Nachdem die Elf von Trainer Stefan Ruthenbeck nach dem 9. Spieltag noch auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen lag, ging's in der Folge eher bergab. Aktuell befindet sich das Kleeblatt als Tabellenelfter mit 29 Punkten im Mittelfeld der zweiten Liga.

Zur Winterpause nahm man in Fürth nochmal einige Korrekturen am Kader vor. Unter anderem verließen Stefan Schröck und Goran Sukalo den Verein, während mit Ronny Marcos, Roberto Rodriguez, Maurice Hirsch und Ante Vukusic vier neue Spieler kamen. Die Bilanz nach der Winterpause ist mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage ausgeglichen.

  • Die Fakten

Die letzten Derbys liefen alles andere als nach Wunsch für den Club. Der letzte Erfolg gegen den Rivalen datiert aus dem Jahr 2008, als Dominic Maroh und Christian Eigler mit ihren Treffern für den 2:1-Erfolg sorgten. In den darauf folgenden sieben Duellen gab's drei Remis und vier Niederlagen. Für das Derby am Freitag rechnet der Club aktuell mit rund 46.000 Besuchern. Wer sich noch ein Ticket besorgen will, klickt hier. Der Club empfiehlt allen Besuchern eine möglichst frühzeitige Anreise und bittet um die Beachtung der organisatorischen Hinweise.

Wer nicht im Stadion sein kann, den halten wir natürlich über unsere Kanäle auf dem Laufenden. Auf fcn.de sind die Fanreporter ab 15 Minuten vor Anpfiff wieder für das Fanradio dabei. In der Halbzeitpause wird dort auch Christian Eigler zum Interview zu Gast sein. Im Live-Ticker in der Club-App verpasst ihr nichts und werdet zudem mit den aktuellsten Statistiken versorgt, auf Facebook und bei Twitter gibt's während des Spiels ebenfalls alle wichtigen Infos. Und kurz nach Schlusspfiff findet ihr hier auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie sowie später auf CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

 

VGN-Hinweise:

Vor und nach der Partie verstärkt DB Regio die S2 Nürnberg – Altdorf mit Sonder-S-Bahnen und RB-Zügen zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion. Auch die Züge der S3 (Nürnberg – Neumarkt) halten ab der Fahrt um 16.17 Uhr zum Aussteigen an der Station Frankenstadion. Aus Richtung Neumarkt macht die S3 ab der Verbindung um 16.04 Uhr Halt direkt am Stadion. Nach dem Schlusspfiff fahren um 20.37 Uhr, 20.48 Uhr, 21.14 und 21.33 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 20.26 Uhr bis 22.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 21.40 Uhr mit dem RE 4869 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig.

Im Stadtverkehr Nürnberg verkehren Verstärkerbusse der Linie 65 zwischen der U-Bahnstation Frankenstraße und der Haltestelle Doku-Zentrum. Weitere Fahrplaninfos gibt es auf den elektronischen Anzeigen vor Ort sowie unter www.vgn.de und www.bahn.de.

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
2 : 1
1. FC Nürnberg
40. Sebastian Kerk 1:1
84. Niclas Füllkrug 2:1
SpVgg Greuther Fürth
7. Robert Zulj 0:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
26.02.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Günter Perl
Zuschauer
45666

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi - Behrens, Erras, Kerk (75. Blum), Leibold (58. Möhwald) - Burgstaller, Füllkrug (88. Hovland)
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, Möhwald, Petrak, Polak, Stieber
Trainer
René Weiler
SpVgg Greuther Fürth
Mielitz - Gießelmann (89. Wurtz), Röcker, Franke, Heidinger - Gjasula, Caligiuri, Freis, Zulj (74. Rapp) - Stiepermann (62. Vukusic), Berisha
Reservebank
Zingerle, Rapp, Hirsch, Rodriguez, Tripic, Vukusic, Wurtz
Trainer
Stefan Ruthenbeck

Ereignisse

7. min Spielstand: 0:1
Robert Zulj

23. min Spielstand: 0:1
Tim Leibold

40. min Spielstand: 1:1
Sebastian Kerk

50. min Spielstand: 1:1
Laszlo Sepsi

57. min Spielstand: 1:1
Robert Zulj

58. min Spielstand: 1:1
Kevin Möhwald kommt für Tim Leibold

62. min Spielstand: 1:1
Ante Vukusic kommt für Marco Stiepermann

74. min Spielstand: 1:1
Nicolai Rapp kommt für Robert Zulj

75. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Sebastian Kerk

84. min Spielstand: 2:1
Niclas Füllkrug

87. min Spielstand: 2:1
Veton Berisha

88. min Spielstand: 2:1
Even Hovland kommt für Niclas Füllkrug

89. min Spielstand: 2:1
Johannes Wurtz kommt für Niko Gießelmann

89. min Spielstand: 2:1
Danny Blum

90.(+3) min Spielstand: 2:1
Marco Caligiuri

90.(+3) min Spielstand: 2:1
Guido Burgstaller