Profis Spielbericht Montag, 28.11.2016

Club-Serie reißt in Stuttgart

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FCN unterliegt dem VfB am Montagabend mit 1:3.

Nach sieben ungeschlagenen Spielen hat der 1. FC Nürnberg wieder eine Niederlage kassiert. Der Club unterlag beim VfB Stuttgart mit 1:3 (0:2). Vor 42.053 Zuschauern erzielten Simon Terodde per Doppelpack und Takumo Asano die Treffer für die Schwaben. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 markierte Kevin Möhwald.

  • Highlights

3. Minute: Tor für Stuttgart. Carlos Mane passt stark in die Gasse auf Takuma Asano, der frei vor Thorsten Kirschbaum den Kopf oben behält und nochmal quer legt. Da steht Simon Terodde und drückt das Leder aus drei Metern ins leere Tor.

11. Minute: Diesmal bedient Asano Mane, der die Kugel aus spitzem Winkel ans Außennetz knallt.

18. Minute: Stuttgart führt einen Freistoß schnell aus. Asano ist halbrechts frei durch, setzt den Ball aber knapp rechts am Tor vorbei.

28. Minute: Was für ein Hammer von Tobias Kempe! Der Mittelfeldspieler hält aus gut 25 Metern einfach mal drauf und zimmert das Leder an den linken Innenpfosten, von dem er wieder ins Feld zurück springt. Was für ein Pech!

33. Minute: Tor für Stuttgart. Mane setzt sich über die rechte Seite durch und legt von der Grundlinie zurück in den Strafraum. Alexandru Maxim verpasst, doch wieder ist Terodde zur Stelle und netzt aus elf Metern mit rechts ein.

53. Minute: Konter des VfB über die linke Seite. Asano flankt zur Mitte, wo Terodde den Ball direkt abtropfen lässt. Maxim schließt aus 16 Metern ab, doch Kirschbaum pariert ganz stark.

73. Minute: Schöne Flanke von links von Kempe. Cedric Teuchert mit dem schulbuchmäßigen Kopfball, doch wieder prallt das Leder vom Innenpfosten zurück ins Feld. Das gibt’s nicht!

75. Minute: Gentner verlängert einen langen Ball per Kopf auf Terodde, der aus der Drehung abschließt. Kirschbaum mit den Fäusten zur Ecke.

78. Minute: Berkay Özcan passt den Ball in die Tiefe auf Asano, der ist wieder alleine vor Kirschbaum, doch der wehrt das Ding noch mit dem Fuß ab.

80. Minute: TOOOR für den Club!!! Möhwald kommt mit Schwung aus dem Mittelfeld und setzt den Ball aus 20 Metern platziert neben den rechten Pfosten.

90.+3 Minute: Tor für Stuttgart. Mit dem Schlusspfiff macht der VfB das dritte Tor. Mane bedient Asano, der das Leder an Kirschbaum vorbei ins Netz schiebt.

  • Fazit

Mit dem ersten Angriff ging der VfB in Führung. Danach überließen die Schwaben dem Club das Spiel und zogen sich zurück. Die Mannschaft von Alois Schwartz hatte in der Folge deutlich mehr Ballbesitz, kam aber nur selten in die gefährliche Zone. Der VfB schaltete nach Ballgewinn immer wieder schnell um und legte nach einer guten halben Stunde den zweiten Treffer nach. Kurz zuvor hätte der Club allerdings durch Kempe fast den Ausgleich erzielt.

Der Club kam nach dem Seitenwechsel schwer in die Gänge. Stuttgart behauptete den Ball gut in den eigenen Reihen und ließ den Club laufen. Erst in den letzten 20 Minuten hatte der Club wieder mehr Zugriff und wurde selbst wieder gefährlich. Doch wie schon in Durchgang eins bewahrte das Aluminium den VfB vor einem Gegentreffer. Der fiel dann zehn Minuten vor dem Ende, wodurch es nochmal eine heiße Schlussphase wurde. Der Club warf alles nach vorne und probierte bis zum Schluss alles, doch kurz vor dem Abpfiff machte der VfB mit Tor Nummer drei endgültig alles klar.

  • Personal & Taktik

Durch das Fehlen von Tim Leibold (verletzt) und Miso Brecko (gesperrt) war Alois Schwartz zu zwei Umstellungen gezwungen. Für Brecko begann Patrick Kammerbauer rechts hinten. Zudem kehrte Dave Bulthuis zurück in die Viererkette und verteidigte an der Seite von Even Hovland und Laszlo Sepsi. Die Doppelsechs bildeten wie gewohnt Hanno Behrens und Ondrej Petrak. In der offensiven Mittelfeldreihe ersetzte Edgar Salli den verletzten Leibold und unterstützte damit Kevin Möhwald, Tobias Kempe und Stürmer Guido Burgstaller.

20 Minuten vor dem Ende wechselte der Club doppelt: Cedric Teuchert und Rurik Gislason kamen für Hanno Behrens und Edgar Salli in die Partie. Fortan agierte die Schwartz-Elf im 4-4-2. In den Schlussminuten ersetzte Georg Margreitter Kevin Möhwald. Der Österreicher ging für die langen Bälle mit in den Angriff.

  • Sonstiges

Guido Burgstaller führte die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Feld. Patrick Kammerbauer feierte sein Startelf-Debüt bei den Profis.

  • Statistiken

Stuttgart

Nürnberg

Zweikämpfe in %

52

48

 

Ballbesitz in %

 48

52

 

Torschüsse

12

 

14

 

Ballgewinne

62

 

69

 

Pässe

484

 

512

 

Passgenauigkeit in %

63

 

63

 

Spieldaten

14. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
3 : 1
VfB Stuttgart
3. Simon Terodde 1:0
33. Simon Terodde 2:0
90. Takuma Asano 3:1
1. FC Nürnberg
80. Kevin Möhwald 2:1
Stadion
Datum
28.11.2016 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
Zuschauer
42053

Aufstellung

VfB Stuttgart
Langerak - Pavard - Baumgartl - Kaminski - Zimmermann (86. Hosogai) - Maxim (64. Klein) - 18466 (76. Özcan) - Insua - Mané - Asano - Terodde
Reservebank
Uphoff, Großkreutz, Klein, Sunjic, Özcan, Zimmer, Hosogai
Trainer
Hannes Wolf
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Kammerbauer - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Petrak - Salli (69. Teuchert) - Möhwald (87. Margreitter) - Kempe - Burgstaller
Reservebank
Schäfer, Margreitter, Mühl, Alushi, Gíslason, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

3. min Spielstand: 1:0
Simon Terodde

33. min Spielstand: 2:0
Simon Terodde

35. min Spielstand: 2:0
Benjamin Pavard

64. min Spielstand: 2:0
Florian Klein kommt für Alexandru Maxim

69. min Spielstand: 2:0
Cedric Teuchert kommt für Edgar Salli

70. min Spielstand: 2:0
Hanno Behrens kommt für Rúrik Gíslason

76. min Spielstand: 2:0
Berkay Özcan kommt für 18466

80. min Spielstand: 2:1
Kevin Möhwald

84. min Spielstand: 2:1
Even Hovland

86. min Spielstand: 2:1
Hajime Hosogai kommt für Matthias Zimmermann

86. min Spielstand: 2:1
Emiliano Insua

87. min Spielstand: 2:1
Georg Margreitter kommt für Kevin Möhwald

90.(+3) min Spielstand: 3:1
Takuma Asano