Fans Dienstag, 14.02.2017

Club goes Schule: Jetzt bewerben für "1. FC Niño"

Ab sofort können sich Schulen für das Modellprojekt zur gesundheitsfördernden Bewegung an Grundschulen bewerben.

Am Dienstag, 14.02.17, gaben Stadt Nürnberg und 1. FC Nürnberg, in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse, den Startschuss für die Bewerbungsphase für das Modellprojekt zur gesundheitsfördernden Bewegung an Grundschulen, „1. FC Niño“. Grundschulen können sich für 2017 ab sofort im Rahmen der CSR-Initiative NÜRNBERG GEWINNT beim 1. FC Nürnberg bewerben, um am Projekt teilzunehmen. Zur Bewerbung geht’s für interessierte Schulen hier.

„Der grundsätzliche Mangel an Bewegung und die Tendenz zu Übergewicht bereits im Grundschulalter ist belegt und wird auch so von den Grundschulen in Nürnberg zurückgemeldet“, erklärt Michael Meeske, Kaufmännischer Vorstand 1. FC Nürnberg und fährt fort: „Hier setzt „1. FC Niño“ an. Über die Lehrerinnen und Lehrer in den Grundschulen wollen wir Grundschülern Bewegungsfreude vermitteln und so in Familien und Stadtteile wirken.“ 

Grundschulen: Jetzt bewerben!

„Wollen Kindern Bewegungsfreude vermitteln“

„1. FC Niño“ ist abgeleitet von Funiño. Funiño ist an den Straßenfußball angelehnt. Hieraus ist ein innovatives Bewegungskonzept entstanden, das die Qualität und den Spaß von Bewegung fördert. „Dadurch sind alle Kinder eingebunden, sie haben mehr Erfolgserlebnisse und lernen schneller – Bewegungsförderung durch Spaß stehen im Mittelpunkt des Konzepts, das die ständige Aufmerksamkeit fordert und die Konzentrationsfähigkeit stärkt – speziell auch für Nicht-Fußballer“, konkretisiert Michael Meeske.

„Die Stadt Nürnberg hat sich schon länger die Gesundheitsförderung ihrer Bevölkerung auf die Fahnen geschrieben. Mit dem 1. FC Nürnberg ist nun ein Partner auf dem Spielfeld, der ein Zugpferd für dieses Modellprojekt darstellt und darüber hinaus qualifizierte Kursleiter und auch erhebliche Mittel in „1. FC Niño“ einbringt“, bestätigt Dr. Klemens Gsell, Bürgermeister der Stadt Nürnberg.

Kostenfreie Lehrerfortbildungen und Demonstration der Bewegungsformen

Das Projekt wird über einen Zeitraum von drei Jahren von 2017 bis 2019 durchgeführt. Die Zielsetzungen wurden im Austausch zwischen den Akteuren Stadt Nürnberg, Schulen (Lehrer und Schüler) sowie 1. FCN ermittelt. Zum Ende des Projekts erfolgt eine Evaluation zur Erfolgskontrolle. Eine erfolgreiche Pilotphase in der Kopernikus-Grundschule von März bis Juni 2016 hat gezeigt, dass die angestrebten Ziele realisierbar sind.

Seither hat sich „1. FC Niño“ weiterentwickelt. Jetzt können sich Nürnberger Grundschulen bewerben, an diesem gesundheitsfördernden Bewegungsprogramm teilzunehmen. 20 Grundschulen kommen jedes Jahr zum Zug. Der 1. FC Nürnberg bietet bei „1. FC Niño“ Know-how durch kostenfreie Lehrerfortbildungen mit Theorie- und Praxisteil in der Grundschule oder am Sportpark Valznerweiher beim 1. FCN, mit Demonstration des Konzeptes durch 1. FCN-Trainer mit Grundschülern und Sportlehrern.

Jede Grundschule kann sich über Kurzantrag bewerben

Bei Teilnahme erhalten die Grundschulen zudem Zugang zur kostenfreien E-Learning-Plattform. Lehrer erhalten durch das Staatliche Schulamt in der Stadt Nürnberg bei Teilnahme eine Anerkennung als Weiterbildung. Künftig findet beim 1. FC Nürnberg jährlich im Herbst die „1. FC Niño-Liga“ statt, ein Vernetzungsfest, für alle beteiligten Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Eltern, um zu erleben, was gemeinsam bewegt wurde. Darüber hinaus besuchen künftig Spieler des 1. FC Nürnberg die teilnehmenden Grundschulen. Alle Schüler werden außerdem zu Heimspielen des Club eingeladen.

„Das Grundthema Fußball ist sowohl Anreiz als auch Transportmittel für spielerische Bewegung im gesundheitsfördernden Kontext zu dem z. B. auch Koordinations- oder Dehnfähigkeit gehören. Hauptziel ist eine nachhaltige Veränderung der Bewegungsgewohnheiten durch ein innovatives Konzept, das auf einfache Art Freude an Bewegung vermittelt und diese über die Schule hinaus in die Stadtteile transportieren soll“, bekräftigt Alexander Steinhart, Berater Lebenswelten bei der Techniker Krankenkasse.

Teilnahmebedingungen niedrigschwellig

„Das Programm ist so gestaltet, dass jeder mitmachen kann, jeder mitmachen will – wie der erste Test gezeigt hat – und kein Erfolgsdruck entsteht“, so Michael Meeske. Die Kriterien zur Teilnahme von Grundschulen am „1. FC Niño“-Projekt sind niedrigschwellig. Jede Grundschule, die am Projekt teilnehmen möchte, bewirbt sich über einen Kurzantrag, in dem der Bedarf geprüft wird. Die Auswahl der Schulen wird durch ein Gremium aus Vertretern der Stadt Nürnberg, des 1. FCN und der Techniker Krankenkasse getroffen. Zur Bewerbung geht’s für interessierte Schulen hier.