Profis Spielbericht Samstag, 03.12.2016

Club geht gegen Sandhausen leer aus

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg unterliegt im Heimspiel gegen die Kurpfälzer.

Der 1. FC Nürnberg hat die dritte Heimniederlage dieser Saison kassiert. Der Club unterlag dem SV Sandhausen vor 25.250 Zuschauern mit 1:3 (0:1).

  • Highlights

2. Minute: Starker Pass von Laszlo Sepsi in die Schnittstelle der Viererkette. Guido Burgstaller marschiert Richtung Tor, wird im letzten Moment aber noch von Daniel Gordon bedrängt und verzieht dadurch knapp.

12. Minute: Dinges Ding im Doppelpack. Sandhausen bringt hinten den Ball nicht weg. Die Kugel landet bei Tobias Kempe, der an Marco Knaller scheitert. Den Abpraller flankt Miso Brecko nach innen, doch Kevin Möhwalds Kopfball streicht knapp über die Latte.

26. Minute: Ball in die Tiefe auf Burgstaller. Der legt klug zurück an den 16er auf Edgar Salli, dessen direkten Abschluss Knaller mit den Fäusten pariert. Der Nachschuss von Hanno Behrens geht knapp drüber.

28. Minute: Tor für Sandhausen. Konter der Gäste über rechts. Moritz Kuhn marschiert auf rechts durch und legt dann quer auf Andrew Wooten, der den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken muss.

53. Minute: Ein Freistoß von Möhwald wird vor die Füße von Burgstaller abgewehrt. Der Österreicher hält aus spitzem Winkel drauf, doch Knaller lenkt das Ding zur Ecke.

55. Minute: Tor für Sandhausen. Das kann nicht wahr sein. Philipp Klingmann probiert es aus über 20 Metern, ein Nürnberger Abwehrbein fälscht den Ball noch so unglücklich ab, dass er unhaltbar zum 0:2 einschlägt.

60. Minute: Kuhn zieht einen Freistoß von halblinks mit Zug zum Tor. In der Mitte verpassen alle, so dass die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei geht.

76. Minute: Tor für Sandhausen. Die Gäste schalten nach Ballgewinn schnell um. Wooten bedient den mitgelaufenen Daniel Lukasik, der das Leder aus zehn Metern ins Netz schiebt.

82. Minute: Tor für den Club!!! Wieder landet der Abpraller nach einem Freistoß bei Burgstaller, der das Leder sehenswert in den Winkel hämmert.

86. Minute: Wooten ist frei durch, doch Kirschbaum bewahrt seine Mannen vor dem vierten Gegentreffer.

90. Minute: Langer Ball in die Spitze und Möhwald legt den Ball ganz knapp am Tor vorbei.

  • Fazit

Der Club kam gut rein in die Partie und hatte schon in der zweiten Minute den ersten gefährlichen Abschluss. Auch in der Folge war die Schwartz-Elf das klar spielbestimmende Team und drückte Sandhausen weit in die eigene Hälfte. Der Club erspielte sich so die eine oder andere Möglichkeit. Nach knapp einer halben Stunde gingen die Gäste dann aus dem Nichts in Führung. Danach brauchte der Club einige Zeit, um wieder in die Spur zu kommen. Erst in den Minuten vor der Pause wurde der 1. FCN wieder auffälliger und erzwang so auch die Gelb-Rote Karte für Sandhausens Kulovits.

Der Club kam schwungvoll aus der Kabine, doch das Engagement wurde durch den abgefälschten Gegentreffer jäh gestoppt. Sandhausen riegelte anschließend den eigenen Strafraum ab und verteidigte geschickt mit allen Mann in der eigenen Hälfte. Der Club kam damit gar nicht zurecht, fand keine Lücke und machte viele Fehler. So fing man sich eine Viertelstunde vor Schluss sogar noch den dritten Treffer. Das 1:3 durch Burgstaller ändert nichts mehr daran, dass der Club die dritte Heimniederlage dieser Saison kassierte.

  • Personal & Taktik

Beim Club kehrte Miso Brecko nach abgesessener Gelbsperre in die Startelf zurück und startete wie gewohnt rechts hinten. Daneben verteidigten vor Thorsten Kirschbaum Even Hovland, Dave Bulthuis und Laszlo Sepsi. Das defensive Mittelfeld besetzten Ondrej Petrak und Hanno Behrens. Die offensive Dreierreihe bildeten wie in Stuttgart Tobias Kempe, Kevin Möhwald und Edgar Salli. Vorne stürmte Guido Burgstaller.

Zur Pause wechselte Schwartz einmal: Tim Matavz kam für den bereits verwarnten Salli ins Spiel. Der Slowene ging in die Spitze, dafür Burgstaller nach links. Nach einer Stunde kam Cedric Teuchert für Behrens in die Partie. Fortan agierte der Club im 4-4-2.

  • Sonstiges

Auch im 36. Ligaspiel in Folge erzielte der Club einen Treffer.

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 3
1. FC Nürnberg
82. Guido Burgstaller 1:3
SV Sandhausen
28. Andrew Wooten 0:1
55. Philipp Klingmann 0:2
76. Daniel Lukasik 0:3
Stadion
Datum
03.12.2016 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Martin Thomsen
Zuschauer
25250

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Behrens (63. Teuchert) - Petrak - Kempe - Möhwald - Salli (46. Matavz) - Burgstaller
Reservebank
Schäfer, Mühl, Gíslason, Kammerbauer, Parker, Matavz, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
SV Sandhausen
Knaller - Klingmann - Gordon - Kister - Roßbach - Linsmayer - Kulovits - Kuhn (66. Karl) - Vollmann (46. Lukasik) - Wooten - Höler (89. Sukuta-Pasu)
Reservebank
Wulle, Knipping, Karl, Kosecki, Lukasik, Derstroff, Sukuta-Pasu
Trainer
Kenan Kocak

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:0
Stefan Kulovits

28. min Spielstand: 0:1
Andrew Wooten

33. min Spielstand: 0:1
Denis Linsmayer

41. min Spielstand: 0:1
Edgar Salli

42. min Spielstand: 0:1
Stefan Kulovits

46. min Spielstand: 0:1
Tim Matavz kommt für Edgar Salli

46. min Spielstand: 0:1
Daniel Lukasik kommt für Korbinian Vollmann

55. min Spielstand: 0:2
Philipp Klingmann

57. min Spielstand: 0:2
Lucas Höler

59. min Spielstand: 0:2
Tobias Kempe

63. min Spielstand: 0:2
Cedric Teuchert kommt für Hanno Behrens

66. min Spielstand: 0:2
Markus Karl kommt für Moritz Kuhn

76. min Spielstand: 0:3
Daniel Lukasik

82. min Spielstand: 1:3
Guido Burgstaller

89. min Spielstand: 1:3
Richard Sukuta-Pasu kommt für Lucas Höler