Profis Interview Sonntag, 19.02.2017

Bernhard Winkler: "Das geht nicht von heute auf morgen"

Foto: Picture Alliance

Vor dem Gastspiel am Montag in München sprach fcn.de mit der Löwen-Legende und dem jetzigem Teammanager Bernhard Winkler.

fcn.de: Servus Herr Winkler. Erleichtert, wieder Teil der Löwen-Familie zu sein?

Bernhard Winkler: Definitiv. Obwohl ich in den letzten Jahren die meiste Zeit mit dem Verein verbunden war, hatte ich den Wunsch noch näher an der Mannschaft zu sein.

fcn.de: Wo hat sich denn der zweitbeste Torschütze des Vereins (65 Tore) in den letzten Jahren herumgetrieben?

Bernhard Winkler: Ich habe seit 2015 gemeinsam mit einem Team die Löwen-Fußballschule geleitet.

fcn.de: Was ist mit ihrer Funktion als Life Kinetik-Botschafter?

Bernhard Winkler: Ich bin auch weiterhin von Life Kinetik überzeugt, daher bleibt meine Funktion als Botschafter bestehen.

fcn.de: Bringen sie ihre Kenntnisse in der Bewegung für Geist und Körper denn ab sofort auch in die 1860-Mannschaft ein?

Bernhard Winkler: Life Kinetik hat mittlerweile Einzug in viele Vereine gefunden. Meine Funktion ist jetzt Teammanager, daher überlasse ich dies dem Trainerteam. Co-Trainer Michael Sulzmann plant die Trainingsform der Mannschaft etwas näher zu bringen. Das kann ich nur gutheißen.

fcn.de: Zu ihrem Erfahrungsschatz gehören aber auch 191 Spiele in der 1. Bundesliga. Können sie dies in ihre Tätigkeit einfließen lassen?

Bernhard Winkler: Ich stehe natürlich immer gerne mit Rat und Tat zur Seite, aber letztendlich ist das Trainersache.

fcn.de: Gab es zu ihren aktiven Zeiten schon einen Teammanager? Was hätten sie sich damals gewünscht/was wollen sie besser machen?

Bernhard Winkler: Unser Teammanager damals war über lange Jahre hinweg Rainer Barth. Es war nicht immer einfach, aber er hat seinen Job sehr lobenswert gemeistert. Ich hoffe, dass ich das auch so hinbekomme wie er.

fcn.de: Wie sieht ihr Tagesgeschäft nun überhaupt aus?

Bernhard Winkler: Ich beschäftige mich jetzt mit allen Themen rund um die Organisation der Profi-Mannschaft. Dazu gehören zum Beispiel die Reisen. Ich kümmere mich um Hotels, Flüge, etc.

fcn.de: Als Löwen-Legende, die 1994 mit ihren 17 Toren maßgeblich zum Aufstieg in die Bundesliga beitrug, sollen sie aber bestimmt auch zum Image des Vereins beitragen…

Bernhard Winkler: Ich versuche natürlich nach wie vor, etwas zum positiven Image des Vereins beizutragen. Ich habe Sechzig sehr viel zu verdanken und habe mich auch als Spieler immer sehr wohlgefühlt. Auch als kleines Puzzleteil möchte ich mithelfen, in die Erfolgsspur zu kommen.

fcn.de: Gibt es nach dem großen personellen Umbruch ihres TSV noch Gesichter, an die sie sich erinnern? 

Bernhard Winkler: Es stimmt, der Umbruch ist sehr groß. Trotz allem kenne ich noch einige Gesichter, zum Beispiel das von Kai Bülow, der auch schon ewig für die Sechzger spielt. Auch Stefan Aigner kenne ich noch aus der Zeit als ich Co-Trainer war. Man trifft sich im Fußball doch immer wieder.

fcn.de: Wem trauen sie aus dem aktuellen Kader denn zu, der nächste Bernhard Winkler zu werden?

Bernhard Winkler: Wir haben viele junge, talentierte Spieler. Sie alle haben das Potential, hier Erfolg zu haben. Dabei ist es wichtig, den Verein langfristig zu begleiten. Das geht nicht von heute auf Morgen. Ich wünsche jedem dafür alles Gute.

fcn.de: Ihre Analyse des aktuellen Teams fällt wie aus?

Bernhard Winkler: Unser Team hat eine hohe Qualität an Einzelspielern. Es ist jetzt wichtig, als Mannschaft zusammen zu finden und die individuellen Qualitäten als Team ins Spiel zu bringen. Dann können wir mehr Siege als Niederlagen schaffen.

fcn.de: Was war das Erfolgsgeheimnis des 3. Oktober 1998, als sie mit den Sechzgern 5:1 beim Club gewannen?

Bernhard Winkler: Trotz einiger Wechsel gab es in der Mannschaft eine gewisse Kontinuität. Wir waren eine eingeschworene Truppe.

fcn.de: Ihr Tipp für das Aufeinandertreffen knapp 19 Jahre später?

Bernhard Winkler: Mein Tipp ist ein 2:1-Sieg für unsere Löwen.

Spieldaten

21. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 0
1860 München
16. Abdoulaye Ba (Kopfball) 1:0
39. Lumor Agbenyenu 2:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
20.02.2017 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1860 München
Ortega Moreno - 18466 - Ba - Uduokhai - Wittek - Agbenyenu - Lacazette - Bülow - Minervino da Silva (90. Aigner) - Aycicek (75. Claasen) - Gytkjaer (70. 18466)
Reservebank
Zimmermann, Adlung, Aigner, Claasen, Liendl, 18466, Lopes dos Santos Bibiano
Trainer
Vitor Manuel de Oliveira Lopes Pereira
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Kammerbauer - Mühl - Hovland - Lippert - Petrak - Behrens - Kempe (62. Hufnagel) - Möhwald (77. Ishak) - Sabiri (62. Parker) - Gíslason
Reservebank
Schäfer, Djakpa, Eder, Hufnagel, Parker, Ishak, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

11. min Spielstand: 0:0
Dennis Lippert

12. min Spielstand: 0:0
Abdoulaye Ba

16. min Spielstand: 1:0
Abdoulaye Ba

19. min Spielstand: 1:0
Amilton Minervino da Silva

25. min Spielstand: 1:0
Even Hovland

39. min Spielstand: 2:0
Lumor Agbenyenu

62. min Spielstand: 2:0
Lucas Hufnagel kommt für Tobias Kempe

62. min Spielstand: 2:0
Shawn Parker kommt für Abdelhamid Sabiri

65. min Spielstand: 2:0
Kai Bülow

70. min Spielstand: 2:0
18466 kommt für Christian Gytkjaer

74. min Spielstand: 2:0
Kevin Möhwald

75. min Spielstand: 2:0
Daylon Claasen kommt für Levent Aycicek

77. min Spielstand: 2:0
Mikael Ishak kommt für Kevin Möhwald

90. min Spielstand: 2:0
Stefan Aigner kommt für Amilton Minervino da Silva