Profis Interview Donnerstag, 08.12.2016

Axel Bellinghausen: "Die ersten drei Plätze sind uninteressant"

Foto: Sportfoto Zink

Vor dem Spiel in Düsseldorf bat fcn.de Fortuna-Urgestein Axel Bellinghausen zum Interview.

fcn.de: Herr Bellinghausen, Düsseldorf steht auf Platz sechs in der Tabelle, bei sechs Siegen, sechs Remis und nur drei Niederlagen, dazu Platz drei im Auswärtstableau und nur eine Heimniederlage. Eine zufriedenstellende Bilanz kurz vor der Winterpause?

Axel Bellinghausen: Absolut!

fcn.de: Was macht den Unterschied zur Vorsaison aus, da stand die Fortuna zum selben Zeitpunkt im Tabellenkeller?

Axel Bellinghausen: Im letzten Jahr haben wir für die Anzahl an Punkten, die wir aktuell auf dem Konto haben, 26 Spiele gebraucht. Vieles läuft bei uns aktuell besser, was sich natürlich in den Ergebnissen wiederspiegelt. Ein wesentlicher Faktor ist bei uns die Stimmung, die in der Kabine vorherrscht. Wir sind vom ersten Tag an gut in die Saison gekommen und bislang auch gut unterwegs. Innerhalb unserer Mannschaft herrscht ein positives Gefüge aus jungen und erfahrenen Spielern, die eine sehr gute Mischung bilden. Jeder in und um unseren Verein ist bereit, den von uns eingeschlagenen Weg mitzugehen.

fcn.de: Die Fortuna lauert auf Schlagdistanz zu den begehrten ersten drei Plätzen. Welche Ziele verfolgt die Mannschaft noch in dieser Saison?

Axel Bellinghausen: Für mich persönlich sind die ersten drei Tabellenplätze uninteressant. Klar ist das aktuell natürlich eine schöne Momentaufnahme, für mich ist es aber schöner zu sehen, dass wir zwölf Punkte Vorsprung auf die letzten drei Plätze haben. Das lässt einen kurz vor Weihnachten doch ein wenig ruhiger schlafen.

fcn.de: Kein Unbekannter beim 1. FCN ist Friedhelm Funkels Co-Trainer Peter Hermann. Gemeinsam bilden beide das wohl mit Abstand erfahrenste Trainer-Duo im Profifußball hierzulande. Wie beurteilen Sie seinen Anteil am Erfolg der Fortuna?

Axel Bellinghausen: Ich denke, dass sich jede Mannschaft glücklich schätzen kann, jemanden wie Peter Hermann in seinen Reihen zu haben, der für den Fußball lebt und in diesem Sport so gut wie alles gesehen und erlebt hat. In Kombination mit unserem Cheftrainer Friedhelm Funkel gilt für dieses Duo: Es gibt so gut wie nichts, was die Beiden noch überraschen könnte. Diese Erfahrung und dieses Mit- und Füreinander wird uns von den Beiden hervorragend vorgelebt.

fcn.de: Der letzte Heimsieg der Fortuna über den Club datiert vom 01.08.1999. In der ersten Pokal-Runde glückte unter Trainer Jürgen Gelsdorf ein 2:0-Erfolg. In den letzten beiden Spielzeiten gewann der 1. FCN drei Spiele, eines endete unentschieden. Kann es sein, dass der Club der Fortuna nicht liegt?

Axel Bellinghausen: Das weiß ich jetzt nicht. Solche Statistiken hatten wir zuletzt des Öfteren zu bekämpfen. Natürlich ist es schön, solche Serien irgendwann mal zu durchbrechen, aber ehrlich gesagt beschäftige ich mich mit solchen Fakten nicht allzu sehr. Am Freitag steht ein neues Spiel an und da werden die Karten neu gemischt.

fcn.de: Wie könnte der Matchplan aussehen?

Axel Bellinghausen: Wir werden uns wie immer bestmöglich auf den Gegner einstellen. Jeder von uns weiß, dass wir im Vergleich zum Würzburg-Spiel noch zwei, drei Schippen drauflegen müssen und das werden wir auch tun.

fcn.de: Sie sind mittlerweile 33 Jahre alt, haben ihre bewegte Fußballer-Laufbahn mit bereits über 400 Pflichtspielen in den vier obersten Ligen einst bei Fortuna gestartet. Wie geht es mit Axel Bellinghausen nach dieser Saison weiter, wandern die Schuhe an den Nagel oder werden die Treter weiterhin gebraucht?

Axel Bellinghausen: Ich hoffe doch, dass die Treter weiterhin gebraucht werden. Ich bin körperlich gut unterwegs und fühle mich sehr gut. Ich habe aber auch immer gesagt, dass ich die Zitrone nicht bis zum Schluss auspressen möchte. Wenn ich das Gefühl habe, dass es nicht mehr geht und ich für die Mannschaft zu einer Last werde, muss und werde ich das stoppen.

fcn.de: Sie haben sich in diesem Jahr maßgeblich für den "Fortuna-Cup für Menschen mit geistiger Behinderung" eingesetzt. Worum handelt es sich bei dem Projekt genau und was hat Sie motiviert, sich dafür zu engagieren?

Axel Bellinghausen: In Düsseldorf fanden vor einiger Zeit die „Special Olympics“, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt, die trotz der tollen Sportler und Ausnahmeathleten, die teilgenommen haben, meiner Meinung nach zu wenig von der Öffentlichkeit gewürdigt wurden. Das habe ich mir zu Herzen genommen und so konnte ich gemeinsam mit einem Bekannten die Sportstadt Düsseldorf und auch die „Special Olympics“ mit ins Boot holen, um dieses besondere Turnier ins Leben zu rufen. Es gibt, soweit ich weiß, keinen zweiten Verein, der so etwas bis dato aus dem Boden gestampft hat, von daher hoffe ich, dass dem ersten „Fortuna-Cup“ noch viele folgen werden und man dieses Turnier in naher Zeit noch größer aufziehen kann. Mein Engagement in dieser Sache ist für mich eine echte Herzensangelegenheit.

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
0 : 2
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
6. Guido Burgstaller 0:1
66. Tim Matavz 0:2
Stadion
Datum
09.12.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
René Rohde
Zuschauer
25739

Aufstellung

Fortuna Düsseldorf
18466 - Koch (58. Yildirim) - Akpoguma - Bormuth - Schmitz - Sobottka - Schauerte - Ayhan - Bebou - Bellinghausen (79. Ferati) - Hennings
Reservebank
Unnerstall, Ferati, Gartner, Kiesewetter, Ritter, Iyoha, Yildirim
Trainer
Friedhelm Funkel
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Petrak - Kempe - Möhwald - Burgstaller (90. Teuchert) - Matavz (81. Kammerbauer)
Reservebank
Schäfer, Hovland, Mühl, Gíslason, Kammerbauer, Salli, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

6. min Spielstand: 0:1
Guido Burgstaller

58. min Spielstand: 0:1
Özkan Yildirim kommt für Julian Koch

66. min Spielstand: 0:2
Tim Matavz

72. min Spielstand: 0:2
Kevin Akpoguma

79. min Spielstand: 0:2
Arianit Ferati kommt für Axel Bellinghausen

81. min Spielstand: 0:2
Patrick Kammerbauer kommt für Tim Matavz

84. min Spielstand: 0:2
Kevin Möhwald

87. min Spielstand: 0:2
Kaan Ayhan

90.(+4) min Spielstand: 0:2
Cedric Teuchert kommt für Guido Burgstaller