Profis Dienstag, 29.03.2016

6.000 Euro Geldstrafe für den Club

DFB-Kontrollausschuss ahndet zwei Vorfälle.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den 1. FC Nürnberg im schriftlichen Verfahren, nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss, wegen zweier Fälle unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger, mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt. Diesem Urteil stimmte der Club zu. Gegen das vorhergehende Urteil (7.000 Euro-Strafe) hatte der 1. FC Nürnberg Einspruch eingelegt. 

Während des Zweitligaspiels gegen den FSV Frankfurt am 17. Oktober 2015 wurden im Nürnberger Zuschauerblock zwei große Banner mit verunglimpfendem Inhalt gezeigt. Darüber hinaus wurde in der 63. Minute des Zweitligaspiels gegen den SC Freiburg, am 13. Dezember 2015, ein Plastikbecher auf das Spielfeld geworfen, wodurch sich die Ausführung des Eckstoßes für den SC Freiburg verzögerte. Der Becher-Werfer aus Block 11 wurde ermittelt und mit einem Stadionverbot belegt.