Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 13.01.2018

5:0-Kantersieg gegen Heart of Midlothian

Foto: Sportfoto Zink

Im letzten Trainingslager-Testspiel feierte der 1. FC Nürnberg gegen den schottischen Erstligisten einen deutlichen Erfolg.

Taktisch präsentierte sich der 1. FCN in einem 3-5-2-System. Wie schon gegen Gent hütete erneut Bredlow den Kasten. Vor ihm bildeten Jäger, Mühl und Hofmann eine Dreierkette, die in der Gegenbewegung von Brecko (rechts) und Sepsi (links) in eine Fünferkette wechselte. Im zentralen Mittelfeld starteten Kammerbauer, Hufnagel und Fuchs, vorne stürmten Krauß und Gislason. Neuzugang Palacios begann zunächst auf der Bank, Wolfsburg-Leihe Stefaniak stand noch nicht im Club-Kader.

Den besseren Start erwischten die Cluberer. Keine zwei Zeigerumdrehungen waren gespielt, da wurde die Köllner-Elf das erste Mal brandgefährlich. Über Gislason und Sepsi landete die Kugel bei Brecko, der den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor der Schotten unterbringen konnte.

Treffsichere Cluberer

Auch in der Folge waren es die Nürnberger, die den Druck hoch hielten. Die folgerichtige Konsequenz: Gislason überwandt mit einem Flachschuss aus elf Metern Heart-Keeper McLaughlin zum 1:0 (14.). Neun Minuten später erhöhte Brecko gar auf 2:0, zuvor setzte ihn Sepsi mit einem feinen Zuspiel perfekt in Szene (23.).

Doch das war noch längst nicht alles im ersten Durchgang: Das 3:0 besorgte der erst kurz zuvor für Krauß eingewechselte Werner nach Vorarbeit von Hufnagel (34.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff traf erneut Gislason, mit einem komfortablen 4:0 ging es in die Pause.

Garcia mit Tordebüt

Zur Halbzeit wechselte Cheftrainer Michael Köllner komplett durch. Neuzugang Federico Palacios feierte dabei sein auffälliges Club-Debüt, ein Treffer war ihm jedoch nicht vergönnt. Der Club blieb auch in den zweiten 45 Minuten das dominantere Team. Die Schotten, ebenfalls mit mehreren Wechseln, kamen aber immer besser in die Partie und konnten ebenfalls für offensive Akzente sorgen. Die beste Chance: Goncalves setzte sich gegen Margreitter durch, setzte seinen Lupfer aber neben das Tor.

Auf der Gegenseite traf Valentini mit seinem Schuss nur den Pfosten. Für den Schlusspunkt der Begegnung sorgte Ulisses Garcia, der mit einem satten Linksschuss unter den Querbalken seinen Premieren-Treffer im Club-Trikot feiern durfte (85.). "Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat sich gut bewegt und man konnte schon erkennen, was wir im Trainingslager erarbeitet haben. Die Schotten haben keine schlechte Mannschaft, aber unsere Art Fußball zu spielen war echt top", sagte Köllner nach dem Schlusspfiff. "Die Vorgaben vom Trainer haben wir gut umgesetzt, das versuchen wir auch in der Rückrunde", so Kammerbauer.


Das Stenogramm zum Spiel:

1. Halbzeit: Bredlow, Jäger, Mühl, Hofmann, Brecko, Fuchs, Kammerbauer, Hufnagel, Sepsi, Krauß (30. Werner), Gislason

2. Halbzeit: Bredlow (75.), Salli, Palacios, Garcia, Ewerton, Margreitter, Möhwald (75. Rhein), Petrak, Fuchs, Valentini, Löwen

Tore: 1:0 Gislason (14.), 2:0 Brecko (23.), 3:0 Werner (30.), 4:0 Gislason (44.), 5:0 Garcia (85.)

Spieldaten

Testspiel, Testspiele 2017/2018
0 : 5
Heart of Midlothian
1. FC Nürnberg
0:1 Gislason (14.), 0:2 Brecko (23.), 0:3 Werner (30.), 0:4 Gislason (44.), 0:5 Garcia (85.)
Stadion
Oliva Nova
Datum
13.01.2018 15:30 Uhr
Zuschauer
300

Aufstellung

Heart of Midlothian
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
1. Halbzeit: Bredlow, Jäger, Mühl, Hofmann, Brecko, Fuchs, Kammerbauer, Hufnagel, Sepsi, Krauß (30. Werner), Gislason

2. Halbzeit: Bredlow (75.), Salli, Palacios, Garcia, Ewerton, Margreitter, Möhwald (75. Rhein), Petrak, Fuchs, Valentini, Löwen
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse