Nachwuchs Spielbericht Samstag, 11.02.2017

3:3 – U19 mit bitterem Remis zum Schlusspfiff

Foto: Sportfoto Zink

Die U19 des 1. FC Nürnberg muss nach dreifacher Führung zwei Punkte gegen 1860 München lassen.

Zum 17. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest empfing die U19-Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo am Samstag, 11.02.17, die Altersgenossen des TSV 1860 München. Vor 112 Zuschauern ging der Club dreimal in Führung, musste mit dem Schlusspfiff aber auch den dritten Ausgleich und damit eine „gefühlte Niederlage“ (Matarazzo) einstecken.

In der ersten Halbzeit zeigten beide Kontrahenten ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste dank aggressivem Angriffspressing etwas mehr Spielanteile auf ihrer Seite verbuchen konnten. Der Club auf der anderen Seite tat sich anfangs auf dem heimischen Kunstrasen etwas schwer, erspielte sich jedoch mehr Chancen. In der 28. Minute der erste Lohn: Robin Heußer setzte sich vor der Strafraumgrenze durch und brachte seine Mannen mit einem Linksschuss in Front.

Heußer und Harlass zur Pausenführung

Die Führung währte nicht allzu lange. Als die Club-Abwehr einen Angriff der Löwen nicht unterbinden konnte, nutze Dressel den freien Raum und netzte zentral aus 16 Metern zum Ausgleich ein (32.). Doch nur 60 Sekunden später fand Philipp Harlass die passende Antwort und verwertete einen auf ihn durchgesteckten Pass zur erneuten Führung (33.). Mit dem 2:1 ging es in die Pause.  

Mit Wiederanpfiff kam der Club ordentlich ins Spiel. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, zunächst allerdingss ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Überraschend wie vermeidbar fiel der Ausgleichstreffer der Gäste. Einen zentralen Freistoß ließ Keeper Lukas Wenzel mittig abprallen, der Münchner Flath war zur Stelle und staubte zum 2:2 ab (56.). Direkt im Anschluss verzeichnete der Gegner zwei weitere gute Möglichkeiten, doch Wenzel hielt seinen Club nun mit starken Paraden im Spiel.

Hüttl mit dem 3:2 – Ausgleich mit dem Abpfiff

In der 70. Minute die erlösende Führung! Tim Hüttl trat zum Freistoß aus 18 Metern zentraler Position an, entschied sich für einen Flachschuss und versenkte das Leder unter Mann und Maus hindurch zum 3:2. Der Club blieb in der Folge spielbestimmend und hatte durch zahlreiche, klare Möglichkeiten das entscheidende 4:2 auf dem Fuß.

In der 72. Minute hätte Niklas Sommer zum Abschluss kommen können, entschied sich aber für den Querpass auf Heußer, der an der Löwen-Abwehr scheiterte. In der 90. Minute folgte eine Dreifachchance von Egson Gashi, Erik Engelhardt und Philipp Harlass, die den Ball allesamt nicht im Netz unterbringen konnten. Auch einen Konter in Überzahl konnte in der 91. Minute nicht zur Entscheidung genutzt werden. Umso bitterer und auch einer arg langen Nachspielzeit geschuldet, fiel schlussendlich der Ausgleich für die Gäste. Ein seitlicher Freistoß von rechts rutschte unter allen im Sechzehner befindlichen Beinen hindurch und fand den frei stehenden Krüger, der zum 3:3 versenkte (90.+3). Im Anschluss ertönte der Schlusspfiff.

„Müssen nach vorne gucken“

„Das war eine gefühlte Niederlage. Auch wenn wir zur Pause geführt haben, sind wir in der ersten Hälfte nicht so aufgetreten, wie wir es uns vorgestellt haben. Eigentlich hätten wir den Sack zu machen müssen. Wenn man so ein Tor zum Schluss bekommt, ist das einfach bitter. Aufgrund der Schlussphase und der Chancen zum 4:2 wäre der Sieg verdient gewesen“, resümierte Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem Spiel. „Aber es bringt uns nichts, zu hadern. Wir müssen dieses Remis schnell aufarbeiten und dann nach vorne gucken.“

Mit nun 21 Punkten rangiert der 1. FC Nürnberg auf dem achten Platz der Süd/Südweststaffel der Bundesliga, in der es weiterhin eng zugeht: Platz fünf und den Vorletzten auf Platz 13 trennen nur sechs Punkte. Für die Analyse bleibt der Club-U19 eine Woche Zeit: Schon am nächsten Samstag, 18.02.17, steht das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim auf dem Plan. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

 

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg – 1860 München 3:3 (2:1)

1. FCN: Wenzel, Sommer, Hüttl, Zottele (87. Colonna), Scholz (70. Schärtel), Heußer, Müller, Harlass, Rettig, Zizek (61. Gashi), Engelhardt (90.+2 Usta)

Tore: 1:0 Heußer (28.), 1:1 Dressel (32.), 2:1 Harlass (33.), 2:2 Flath (57.), 3:2 Hüttl (70.), 3:3 Krüger (90.+3)

Schiedsrichter: Johannes Hamper (Kulmbach)

Zuschauer: 112

Spieldaten

17. Spieltag, A-Junioren Bundesliga
3 : 3
1. FC Nürnberg U19
1:0 Heußer (28.), 2:1 Harlass (33.), 3:2 Hüttl (70.)
TSV München 1860
1:1 Dressel (32.), 2:2 Flath (57.), 3:3 Krüger (90.+3)
Stadion
Datum
11.02.2017 11:00 Uhr
Zuschauer
112

Aufstellung

1. FC Nürnberg U19
Wenzel, Sommer, Hüttl, Zottele (87. Colonna), Scholz (70. Schärtel), Heußer, Müller, Harlass, Rettig, Zizek (61. Gashi), Engelhardt (90.+2 Usta)
Trainer
Pellegrino Matarazzo
TSV München 1860
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse