Profis Spielbericht Samstag, 07.04.2018

3:2: Club siegt bei Ishak-Comeback

Foto: Sportfoto Zink

Die Negativserie ist gestoppt! Mit 3:2 (3:1) bezwingt der Club den 1. FC Heidenheim und sammelt drei ganz wichtige Zähler. Die Heidenheimer Führung drehte das Team von Cheftrainer Michael Köllner mit drei Treffern binnen weniger Minuten.

Der FCN ist wieder da! Vor rund 30.000 Zuschauern gewinnt der Club aufgrund einer starken ersten Halbzeit verdient mit 3:2.

  • Highlights

16. Minute: Erster Warnschuss der Gäste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kontern die Heidenheimer, schließen in Person von Maximilian Thiel aus rund 25 Metern ab. Bredlow schätzt die Flugbahn richtig ein, die Kugel saust am Pfosten vorbei.  

17. Minute: Was wäre das für ein Comeback gewesen?! Stefaniak flankt die Kugel gekonnt in den Strafraum, Ishak steigt am höchsten, trifft den Ball jedoch unglücklich mit dem Kopf. Aus kürzester Distanz köpft der schwedische Angreifer das Leder weit über den Querbalken.

27. Minute: Die nächste Club-Chance, diesmal etwas akrobatischer! Erneut flankt Stefaniak, Möhwald nimmt die Kugel direkt, verzieht aber knapp.

28. Minute: Tor für den 1. FC Heidenheim. Was für eine Bude, das muss man neidlos anerkennen. FCH-Keeper Müller mit einem langen Abschlag, Erras verliert das Kopfballduell gegen Verhoek, der sich ein Herz fasst und den Ball aus rund 35 Metern volley in die Maschen schweißt.

29. Minute: TOOOOR FÜR DEN 1. FCN! Die sofortige Antwort! Im direkten Gegenzug flankt Leibold, findet Behrens, der den Ball über die Linie zum Ausgleich drückt. Das elfte Saisontor unseres Kapitäns – Wahnsinn!

30. Minute: TOOOOR FÜR DEN 1. FCN! WAS IST DENN HIER LOS? Spiel gedreht! Balleroberung nach dem Anstoß, Ishak bedient Löwen, der frei vor Müller auftaucht und den Ball rechts am herauseilenden Keeper vorbei ins Tor schießt – zur Freude der Club-Fans, die ihre Mannschaft frenetisch feiern.

38. Minute: TOOOOR FÜR DEN 1. FCN! Der Club entdeckt das Toreschießen wieder! Erst scheitert Ishak erneut an Müller, der Abpraller landet allerdings direkt vor dem blitzschnell reagierenden Stefaniak. Sein Kopfball fliegt über Müller hinweg ins Tor – 3:1!

45. Minute +4: Da brennt wohl jemand auf sein 13. Saisontor. Erneut hat Mikael Ishak eine gute Tormöglichkeit, spitzelt den Ball unter Müller hindurch. Nur knapp kullert die Kugel am Pfosten vorbei.

52. Minute: Tor für den 1. FC Heidenheim. Das Team von der Ostalb erwischt den besseren Start in den zweiten Durchgang, verkürzt auf 2:3. Dovedan setzt sich nach einer Flanke im Strafraum durch und trifft per Kopf. Es bleibt spannend!

76. Minute: Große Aufregung im Max-Morlock-Stadion. Valentinis Hereingabe berührt den Arm eines Heidenheimers. Schiedsrichter Johann Pfeifer ließ weiterlaufen, sehr zum Ärger der Zuschauer. Unterm Strich wohl eine richtige Entscheidung.

83. Minute: Auftakt der Heidenheimer Schlussoffensive? Schnatterer zirkelt den Ball vom linken Strafraumeck in Richtung langer Pfosten, doch Bredlow ist zur Stelle und lenkt den Ball im Stile eines Volleyballers am Tor vorbei.

90. Minute: Schluss, aus, vorbei! Mit einer Glanzparade sichert Torhüter Fabian Bredlow seinem Team drei ganz wichtige Punkte, als er Feicks Freistoß sehenswert aus dem Winkel fischt. Die Negativserie ist gestoppt, der Club gewinnt unterm Strich verdient gegen den 1. FC Heidenheim mit 3:2!

  • Fazit

29.531 Zuschauer erlebten bei frühlingshafte Temperaturen einen ruhigen Spielbeginn, in dem der Club zwar phasenweise auf bis zu 75 Prozent Ballbesitz kam, ohne jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen. Der sehenswerte Führungstreffer der Gäste glich schließlich einem Weckruf, fortan entwickelte sich die erste Halbzeit des achten Aufeinandertreffens beider Teams zu einem wahren Spektakel, in dem der Club bis zum Ende auch gut und gerne 5:1 hätte führen können.

Die fahrlässige Chancenverwertung bestrafte Heidenheim sieben Minuten nach Wiederanpfiff. Mit nur einem Tor Unterschied ging es schließlich in die Schlussphase der Begegnung. Zwar gelangen den Angriffsspielern kaum noch nennenswerte Aktionen, die kompakte Defensive um Mühl und Margreitter ließ jedoch auch keine großen Chancen der Heidenheimer zu, auch die Schlussoffensive brachte dem FCH am Ende keinen Zähler mehr ein. Die beste Heidenheimer Torchance des zweiten Durchgangs vereitelte Fabian Bredlow, als er mit einer starken Parade in der Nachspielzeit einen Freistoß abwehrte.

  • Personal & Taktik

Er ist wieder da: 54 Tage nach seinem Innenbandriss im Knie kehrte Mikael Ishak zurück in die Startformation der Cluberer. Neben der Personalie des Top-Torjägers gab es zwei weitere Veränderungen in der Anfangsformation. Eduard Löwen und Lukas Mühl ersetzten Edgar Salli und den gelbgesperrten Ewerton. Taktisch formierte sich die Elf in einem 4-1-4-1.

Eine starke erste Halbzeit legte Ishak aufs Parkett, belohnte sich jedoch nicht mit einem Tor. Zur Pause war dann vorzeitig Schluss für ihn, Tobias Werner kam für den Schweden. Eine Viertelstunde vor dem Ende wechselte Cheftrainer Michael Köllner ein zweites Mal: Patrick Erras verließ den Platz, für ihn spielte Ondrej Petrak die Partie zu Ende. Etwas Zeit von der Uhr nahm letztendlich noch der dritte Wechsel, als Palacios kurz vor dem Abpfiff für Möhwald aufs Feld kam.

  • Sonstiges

Glückwunsch, Marvin Stefaniak! Die Leihgabe des VfL Wolfsburg traf erstmals in einem Pflichtspiel im Dress des 1. FC Nürnberg. Für Kapitän Hanno Behrens war der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 sein elftes Saisontor. Somit zählt der 28-Jährige zu den torgefährlichsten zentralen Mittelfeldspielern der letzten Jahre.

  • Statistiken:
NürnbergHeidenheim
gew. Zweikämpfe in %5446
Ballbesitz in %5446
Torschüsse2118
Passgenauigkeit in %8076
Ecken107

 

 

 

Spieldaten

29. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
3 : 2
1. FC Nürnberg
30. Hanno Behrens 1:1
31. Eduard Löwen 2:1
38. Marvin Stefaniak (Kopfball) 3:1
1. FC Heidenheim 1846
28. John Verhoek 0:1
52. Nikola Dovedan (Kopfball) 3:2
Stadion
Datum
07.04.2018 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Johann Pfeifer
Zuschauer
29351

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Mühl - Leibold - Erras (74. Petrak) - Stefaniak - Behrens - Möhwald (86. Palacios) - Löwen - Ishak (46. Werner)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Sepsi, Petrak, Werner, Palacios, Salli
Trainer
Michael Köllner
1. FC Heidenheim 1846
Müller - Strauß (37. Busch) - Steurer (46. Dovedan) - Beermann - Feick - Wittek - Theuerkauf - Titsch-Rivero - Schnatterer - Thiel - Verhoek (29. Glatzel)
Reservebank
Eicher, Kraus, Skarke, Dovedan, Thomalla, Glatzel, Busch
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:0
Robert Strauß

25. min Spielstand: 0:0
Maximilian Thiel

28. min Spielstand: 0:1
John Verhoek

29. min Spielstand: 0:1
Robert Glatzel kommt für John Verhoek

30. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

31. min Spielstand: 2:1
Eduard Löwen

37. min Spielstand: 2:1
Marnon Busch kommt für Robert Strauß

38. min Spielstand: 3:1
Marvin Stefaniak

46. min Spielstand: 3:1
Nikola Dovedan kommt für Oliver Steurer

46. min Spielstand: 3:1
Tobias Werner kommt für Mikael Ishak

48. min Spielstand: 3:1
Marcel Titsch-Rivero

52. min Spielstand: 3:2
Nikola Dovedan

60. min Spielstand: 3:2
Tobias Werner

72. min Spielstand: 3:2
Kevin Möhwald

74. min Spielstand: 3:2
Ondrej Petrak kommt für Patrick Erras

86. min Spielstand: 3:2
Federico Palacios kommt für Kevin Möhwald