Profis Spielbericht Sonntag, 22.01.2017

3:1-Sieg gegen Aalen - unbesiegt in die Rückrunde!

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg siegt im letzten Härtetest gegen Drittligist VfR Aalen mit 3:1.

Die 2. Bundesliga kann weitergehen! Nach einem Unentschieden gegen den FC Ingolstadt und dem 3:2-Sieg gegen den Schweizer Erstligisten FC Sion blieb der 1. FC Nürnberg auch in seinem letzten Test der Wintervorbereitung ungeschlagen. Durch Tore von Hanno Behrens, Tim Matavz und Tobias Kempe gewann der Club gegen Drittligist VfR Aalen mit 3:1 (2:0).

Das Bestreben, ihr letztes Spiel der Vorbereitung erfolgreich gestalten zu wollen - der VfR startet am 28.01.17 gegen Wehen Wiesbaden in die Rückrunde der 3. Liga - war beiden Teams von Beginn an anzumerken. Frühes Pressing und ein schnelles Umschaltspiel sorgten für eine kurzweilige Anfangsphase, in der der Club mehr Ballbesitz, Aalen aber die besseren Chancen hatte. Erstmals gefährlich wurde es für Johannes Kreidl, Torwartneuzugang der U21 vom Hamburger SV II, in der 5. Spielminute. Eine Kopfballrückgabe von Lukas Mühl geriet zu kurz, sodass der Keeper mit den Fingerspitzen vor Steffen Kienle retten musste.

Das Tempo raus, der Ball aber drin

Doch so unterhaltsam das Spiel auf dem Max-Morlock-Platz begann, so schnell verflachte es auch wieder. Nach einer weiteren Chance des Drittligisten durch Robert Müller (15.), als beide Teams in ihrer Vorwärtsbewegung eine Verschnaufpause einlegten, lag der Ball aber im Tor des VfR. Tobias Kempes Freistoß aus dem rechten Halbfeld fand zentimetergenau den Kopf von Hanno Behrens, der das Leder aus gut fünf Metern unhaltbar ins obere, linke Toreck bugsierte.

Die Führung gab dem Club die nötige Sicherheit, den Klassenunterschied nun häufiger deutlich zu machen. Zunächst verpasste es Nachwuchskicker Abdelhamid Sabiri, einen weiteren Kempe-Freistoß zum 2:0 zu veredeln ( 32.), bevor es Tim Matavz knapp zehn Minuten später besser machte (43.). Nach guter Vorarbeit von Laszlo Sepsi über den linken Flügel hatte der Slowene allerdings auch keine große Mühe, die Hereingabe des Verteidigers über die Linie zu drücken. Dass es zur Pause nicht 3:0 hieß, dafür konnten sich die Gäste aus Baden-Württemberg bei ihrem Keeper Daniel Bernhardt bedanken, der einen Schuss von Kevin Möhwald abwehren konnte.

Wenn Kempe anläuft, wird's gefährlich

Mit Even Hovland für Ondrej Petrak - Mühl agierte von nun an neben Behrens auf der Sechs - machte der 1. FCN dort weiter, wo er aufgehört hatte. Spielbestimmend ging es auf das Tor der Gäste. Doch weder Matavz (46.) noch Sabiri (49.) nach einem weiteren Freistoß von Kempe konnten das 3:0 verbuchen. Der Achtplatzierte der 3. Liga schien sich früh mit der Niederlage abgefunden zu haben und beließ es beim Verteidigen - Arbeit für Hovland und Georg Margreitter gab es daher eher weniger. Dennoch konnte Aalen in der 72. noch einmal verkürzen. Nach schönem Zuspiel von Gerrit Wegkamp ließ Matthias Morys Kreidl im Club-Tor keine Chance.

Da der VfR aber nicht nachlegte, tat es der Club den Gästen gleich und schaltete seinerseits einen Gang runter, weshalb das Spiel fortan nicht mehr die großen Aktionen bot. Der gegen Mitte der zweiten Halbzeit formierten Doppelspitze aus den eingewechselten Rurik Gislason und Cedric Teuchert fehlte die nötige Durchschlagskraft, um sich gegen die dichtgestaffelte Defensive des VfR zu behaupten. Das vorentscheidende 3:1 fiel dann aber schließlich doch: Nach Zuspiel auf Teuchert wurde der Youngster unfair im Strafraum gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kempe hart und präzise ins untere, linke Eck und belohnte sich so für eine starke Leistung an diesem Tag (85.). Da die letzte Club-Chance von Behrens an die Latte ging (90.), blieb es bei diesem Ergebnis.

Jetzt zählt's gegen Dresden

"Wir können insgesamt sehr zufrieden sein. Wir haben heute das Spiel über weite Strecken gut gestaltet, hätten aber das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Ich bin aber dennoch zufrieden", zog Coach Alois Schwartz nach dem letzten Test der Wintervorbereitung Bilanz. Erstmalig um Punkte geht es für den Club-Tross wieder am Sonntag, 29.01.17, um 13.30 Uhr. Zwei Tage nach dem offiziellen Rückrundenstart trifft der 1. FCN dann vor heimischer Kulisse auf Aufsteiger Dynamo Dresden.

 

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg - VfR Aalen 3:1 (2:0)

1. FCN: Kreidl - Brecko (63. Kammerbauer), Margreitter, Mühl, Sepsi - Kempe, Behrens, Petrak (46. Hovland), Sabiri (80. Baumann) - Möhwald (63. Teuchert) - Matavz (63. Gislason)

Tore: 1:0 Behrens (20.), 2:0 Matavz (43.), 2:1 Morys (72.), 3:1 Kempe (85.)

Zuschauer: 450

Spieldaten

Saisonvorbereitung, Testspiele 2016/2017
3 : 1
1. FC Nürnberg
1:0 Behrens (20.), 2:0 Matavz (43.), 3:1 Kempe (85.)
VfR Aalen
2:1 Morys (72.)
Stadion
Sportpark Valznerweiher
Datum
22.01.2017 12:30 Uhr
Zuschauer
450

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kreidl -Brecko (65. Kammerbauer), Margreitter, Mühl, Sepsi -Kempe, Behrens, Petrak (46. Hovland), Sabiri (80. Baumann) - Möhwald (65. Teuchert) - Matavz (65. Gislason)

Trainer
Alois Schwartz
VfR Aalen
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse