Fans Donnerstag, 25.02.2016

25 Jahre 1. FCN Fan-Club Pfarrweisach - Freud und Leid mit dem Club

Was die Clubberer besonders auszeichnet, es geht kameradschaftlich zu, so auch beim 1. FCN Fan-Club „Pfarrweisach 1990“ (OFCN-Nr. 128). In geselliger und freudiger Runde wartete man auf das Eintreffen der Nürnberger Delegation. Neben fast allen Mitgliedern fand der Vertreter der Gemeinde, Gemeinderat Klaus Dünisch, den Weg ins Vereinslokal, um zum 25. Geburtstag zu gratulieren.

Der Festtag, verbunden mit einer „urfränkischen Schlachtschüssel“ zur Mittagszeit  war einmal mehr Beweis dafür. Vorsitzender Leo Lunz erfüllte die dankbare Aufgabe der Begrüßung mit Bravour. Gekommen waren 1. FCN-Fanbeauftragter und Ehrenvorsitzender des FV Karl Teplitzky mit Bezirkskoordinator Bernd Hahn und dessen Stellvertreter Stefan Förtsch.

Clublegende Dieter „Eckes“ Eckstein gratuliert!

Der Jubel war riesengroß, als das Clubidol,  die Clublegende und Ex-Nationalspieler Dieter „Eckes“ Eckstein mit Frau Gisela begrüßt wurde und sofort von Autogrammjägern umringt wurde. Bernd Hahn begrüßte die zahlreichen Glubberer  und die beiden aktiven Vorsitzenden „Leo und Kurt“. Hahn sei stolz diesen Bezirk von Otto Scheer übernommen zu haben. Zum 25-jährigen überreichte Bernd eine Urkunde und den neuen Wimpel

Für den 1. FCN übermittelten Teplitzky und „Eckes“ die Geburtstagsgrüße verbunden mit einem großen Dankeschön für die langjährige Treue. Zudem hatten sie die Jubiläums-Urkunde, ein von der Profimannschaft signiertes Trikot, Ehrenkarten für das nächste Heimspiel und zwei Fässchen „Kulmbacher“ für das "Geburtstagskind" im Gepäck. Karl beglückwünschte den Verein und berichtete über Aktuelles beim 1. FC Nürnberg. Lobend erwähnte Karl, dass gerade die treuen Clubfans Garant sind, den Club wieder mit auf die Erfolgspur zu bringen. Clubfan zu sein bedeute Leidenschaft und Leid ertragen zu können, auch das musste in den letzten 25 Jahren erlebt werden.

Glubberer helfen Glubberern

Teplitzky nutze die Gelegenheit den „Arbeitskreis Soziales“ (AKS) beim FV vorzustellen. Mit vielen Aktionen möchte der AKS etwas für in Not geratene Glubberer tun. Ein weiteres wichtiges Ziel ist es zudem, auch Kinder aus sozialen Einrichtungen verstärkt mit einzubeziehen und so den integrativen Gedanken zu verstärken. Vor allem junge Glubberer zu vereinen und in der Gemeinschaft das einmalige rot-schwarze Gefühl zu erleben ist die Idee und das Ziel, welches der  FV mit seinem AKS durch die Gründungen von Junioren-Clubs verfolgt. Teplitzky munterte alle Fan-Clubs auf, Kids-Clubs zu gründen.

Gemeinderat Dünisch richtete die besten Glückwünsche  des ersten Bürgermeisters, welcher aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, aus. Zum Abschluss schrieb sich „Eckes“ noch die Finger wund und ließ sich in zahlreichen Foto-Alben verewigen. Auch seine Biographie fand großen Anklang und begeisterte die großen wie auch die kleinen Fans gleichermaßen. Karl und Bernd bedankten sich zum Abschied bei den Pfarrweisacher Clubfreunden und allen Helfern für die Gastfreundschaft und den sehr unterhaltsamen Jubiläumtag.