Profis Spielbericht Mittwoch, 26.10.2016

2:3! Tolle Moral des Club wird nicht belohnt

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg unterliegt dem FC Schalke knapp mit 2:3.

Trotz einer großartigen kämpferischen Leistung ist der 1. FC Nürnberg in der 2. Runde des DFB-Pokals gescheitert. Der Club unterlag vor 28.281 Zuschauern dem FC Schalke 04 mit 2:3 (0:3). Nach einem 0:3-Halbzeitrückstand kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz in Durchgang zwei nochmal zurück, wurde aber Ende aber nicht mehr belohnt.

  • Highlights

8. Minute: Ecke von links von Tobias Kempe. Tim Matavz kommt am ersten Pfosten zum Kopfball und die Kugel streicht knapp rechts am Tor vorbei.

16. Minute: Max Meyer passt in die Gasse auf Yevhen Konoplyanka, der ganz alleine vor Thorsten Kirschbaum steht, doch der Keeper bleibt im Eins-gegen-eins Sieger.

20. Minute: Tor für Schalke. Ecke von Meyer von links. Konoplyanka steht am Fünfer und macht das Ding mit der Hacke.

31. Minute: Tor Schalke. Caicara wird auf rechts freigespielt und geht mit einem starken Dribbling an zwei Nürnberger vorbei. Von der Grundlinie kommt der Rückpass auf Klaas-Jan Huntelaar, der zum 2:0 einnetzt.

38. Minute: Wieder taucht Konoplyanka vor Kirschbaum auf, wieder pariert der Club-Keeper, der kurz darauf auch noch eine Huntelaar-Chance entschärft.

45. Minute: Tor für Schalke. Wieder nach einer Ecke von Meyer. Kirschbaum wehrt erst noch sensationell gegen Bentaleb ab, doch Konoplyanka staubt zum 3:0 ab.

59. Minute: TOOOR für den Club!!! Burgstaller tankt sich über links durch und flankt nach innen. Matavz verlängert per Kopf an den zweiten Pfosten. Dort schießt Kempe aus spitzem Winkel aufs Tor und Baba lenkt die Kugel ins eigene Tor.

63. Minute: Flanke von rechts. Baba spritzt am ersten Pfosten in den Ball, dreht sich und senst den Ball an den Pfosten.

68. Minute: TOOOR für den Club! Behrens wird im Strafraum gefoult. Kempe übernimmt die Verantwortung und nagelt die Kugel links unten ins Netz.

75. Minute: Flanke von Kempe von rechts. Der eingewechselte Edgar Salli läuft ein, setzt den Ball aber knapp rechts am Tor vorbei.

  • Fazit

Der Club kam gut rein in die Partie, versteckte sich nicht und störte Schalke früh im Spielaufbau. Die Gästen taten sich gegen aggressive Nürnberger zunächst schwer. Nach einer Viertelstunde tauchten die Knappen erstmals gefährlich vor dem Club-Tor auf, wenig später gingen sie nach einer Ecke in Führung. Der Club blieb auch danach mutig, doch nach rund einer halben Stunde schlug Schalke ein zweites Mal eiskalt zu. Danach ließen die Gäste den Ball gut laufen und setzten kurz vor der Pause den dritten Treffer drauf.

Schalke beherrschte auch die ersten Minuten nach der Pause und schien die Sache fest im Griff zu haben, doch mit dem Anschlusstreffer war der Club wieder drin in der Partie und biss sich nun richtig fest. Nach dem 2:3 wackelte Schalke plötzlich und der Club drückte auf den Ausgleich. In der Schlussphase war die Schwartz-Elf die bessere Mannschaft, kämpfte leidenschaftlich und probierte alles. Doch am Ende wollte die Kugel nicht mehr zum Ausgleich über die Linie.

  • Personal & Taktik

Alois Schwartz musste seine Startelf aus dem Hannover-Spiel auf zwei Positionen ändern: Für den verletzten Dave Bulthuis rückte Lukas Mühl in die Viererkette neben Miso Brecko, Even Hovland und Laszlo Sepsi. Im Mittelfeld ersetzte Tim Leibold den angeschlagenen Kevin Möhwald. Leibold übernahm den linken Flügel, dafür ging Guido Burgstaller ins Zentrum der offensiven Dreierkette, die von Tobias Kempe auf rechts komplettiert wurde. Die Doppelsechs bildeten Ondrej Petrak und Hanno Behrens. Ganz vorne stürmte Tim Matavz.

Nach rund einer Stunde wechselte der Club erstmals. Leibold verließ für Edgar Salli das Feld. 20 Minuten vor Schluss musste Behrens angeschlagen runter, für ihn kam Patrick Kammerbauer ins Spiel und ging neben Petrak ins defensive Mittelfeld. Kurz vor dem Ende ging Schwartz volles Risiko und brachte Cedric Teuchert für Laszlo Sepsi.

  • Sonstiges

Wie im letzten Jahr war für den Club gegen einen Bundesligisten Endstation. In der Vorsaison scheiterte man im Achtelfinale an Hertha BSC. Beim Club wurden Dave Bulthuis und Kevin Möhwald nach ihren Blessuren aus dem Hannover-Spiel nicht mehr rechtzeitig fit. Dafür rückten Rurik Gislason und Willi Evseev wieder in den Kader. Bei den Gästen standen mit Alessandro Schöpf und Eric-Maxim Choupo-Moting zwei Ex-Cluberer im Kader.

Spieldaten

2. Spieltag, DFB-Pokal 2016/2017
2 : 3
1. FC Nürnberg
59. Abdul Rahman Baba (Eigentor) 1:3
68. Tobias Kempe (Elfmeter) 2:3
FC Schalke 04
20. Yevhen Konoplyanka 0:1
31. Klaas-Jan Huntelaar 0:2
45. Yevhen Konoplyanka 0:3
Stadion
Datum
26.10.2016 19:45 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
28281

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Mühl - Sepsi (86. Teuchert) - Petrak - Behrens (71. Kammerbauer) - Kempe - Burgstaller - Leibold (62. Salli) - Matavz
Reservebank
Schäfer, Evseev, Gíslason, Kammerbauer, Salli, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
FC Schalke 04
Fährmann - Höwedes - 18466 - Nastasic - Caicara - Stambouli - Baba - Meyer (62. Choupo-Moting) - Bentaleb (46. Aogo) - Konoplyanka (80. Schöpf) - Huntelaar
Reservebank
Giefer, Kehrer, Aogo, Choupo-Moting, Goretzka, Schöpf, Tekpetey
Trainer
Markus Weinzierl

Ereignisse

20. min Spielstand: 0:1
Yevhen Konoplyanka

31. min Spielstand: 0:2
Klaas-Jan Huntelaar

42. min Spielstand: 0:2
Ondrej Petrak

43. min Spielstand: 0:2
Nabil Bentaleb

45. min Spielstand: 0:3
Yevhen Konoplyanka

46. min Spielstand: 0:3
Dennis Aogo kommt für Nabil Bentaleb

49. min Spielstand: 0:3
Guido Burgstaller

55. min Spielstand: 0:3
Miso Brecko

59. min Spielstand: 1:3
Eigentor: Abdul Rahman Baba

62. min Spielstand: 1:3
Edgar Salli kommt für Tim Leibold

62. min Spielstand: 1:3
Eric Maxim Choupo-Moting kommt für Max Meyer

67. min Spielstand: 1:3
Junior Caicara

68. min Spielstand: 2:3
Tobias Kempe

71. min Spielstand: 2:3
Patrick Kammerbauer kommt für Hanno Behrens

80. min Spielstand: 2:3
Alessandro Schöpf kommt für Yevhen Konoplyanka

85. min Spielstand: 2:3
Alessandro Schöpf

86. min Spielstand: 2:3
Cedric Teuchert kommt für Laszlo Sepsi

90. min Spielstand: 2:3
Patrick Kammerbauer