Profis Spielbericht Freitag, 31.03.2017

2:1! Club ringt KSC nieder

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FCN schlägt den Karlsruher SC mit 2:1.

Zweiter Heimsieg in Folge für den 1. FC Nürnberg. Der Club bezwang den Karlsruher SC vor 25.313 Zuschauern durch einen Elfmeter-Doppelpack von Tobias Kempe mit 2:1 (0:1).

  • Highlights

6. Minute: Der Club verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball. Florian Kamberi marschiert Richtung Strafraum und zieht dann aus 16 Metern ab. Gut einen Meter links am Tor vorbei.

24. Minute: Tor für Karlsruhe. Ylli Sallahi hämmert einen abgeprallten Ball aus rund 25 Metern einfach mal Richtung Tor und Miso Brecko fälscht das Leder unglücklich zur Karlsruher Führung ins Netz ab.

44. Minute: Kevin Möhwald setzt sich über rechts durch und legt zurück an die Strafraumgrenze. Edgar Salli probiert es mit der Innenseite, doch Dirk Orlishausen im KSC-Tor hat keine Mühe.

53. Minute: Karlsruhe kontert über Kamberi, der aus 20 Metern abschließt. Raphael Schäfer ist noch mit den Fingern dran und lenkt das Leder um den Pfosten.

61. Minute: Der eingewechselte Tobias Kempe flankt von links scharf nach innen, Tim Matavz steigt hoch, doch sein Kopfball geht ein gutes Stück am Tor vorbei.

65. Minute: TOOOR für den Club! Möhwald kommt im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Petersen zeigt auf den Punkt. Kempe tritt an und verwandelt links unten.

70. Minute: TOOOR für den Club! Wieder gibt’s Strafstoß, dieses Mal wegen eines Handspiels, wieder tritt Kempe an. Und wieder schlägt der Ball links unten ein.

76. Minute: Guter Angriff des KSC über die rechte Seite. Der Ball wird zurück an den Fünfer gelegt, wo Enrico Valentini direkt abzieht, doch Schäfer ist unten. Stark! Im Gegenzug kommt Matavz im Strafraum zum Abschluss, scheitert aber am Rücken eines KSC-Verteidigers.

81. Minute: Reese legt von rechts flach in die Mitte, wo Ondrej Petrak die Kugel im letzten Moment zur Ecke klärt.

85. Minute: Yamada probiert es aus 18 Metern. Knapp am Tor vorbei.

87. Minute: Eduard Löwen steckt im Strafraum schön durch auf Möhwald, doch dessen Schuss pariert Orlishausen.

  • Fazit

Der Club kam schwungvoll rein, doch nach ein paar Minuten hatte sich der KSC auf die Gastgeber eingestellt. Die Badener empfingen die Köllner-Elf mit zwei dicht gestaffelten Viererketten, die nur auf den Außenbahnen Lücken boten. In der Anfangsphase fand der Club auch den Weg über den Flügel, doch 30 Meter vor dem Tor war meist Endstation. Der KSC schaltete nach Ballgewinn zwei-, dreimal schnell um, richtig gefährlich wurde es dabei allerdings nicht. Die Führung fiel dann bezeichnenderweise durch einen abgefälschten Schuss.

Der Club brauchte auch nach Wiederanpfiff ein paar Minuten, um in die Gänge zu kommen. Die Einwechselung von Tobias Kempe sorgte dann für frischen Schwung. Der Club wurde nun dominanter und drehte die Partie durch den Elfer-Doppelpack binnen weniger Minuten. Karlsruhe warf in der Schlussphase alles nach vorne, doch der Club brachte die Punkte mit Glück und Geschick nach Hause.

  • Personal & Taktik

Michael Köllner musste den verletzten Georg Margreitter ersetzen. Für den Österreicher stand Lukas Mühl neben Dave Bulthuis in der Innenverteidigung. Rechts hinten begann Miso Brecko, auf der Gegenseite agierte Constant Djakpa. Das Tor hütete erneut Raphael Schäfer. Köllner setzte wie zuletzt auf ein 4-1-4-1-System, in dem Ondrej Petrak wieder den zentralen Part vor der Abwehr übernahm. Die Viererreihe davor besetzten von rechts Lucas Hufnagel, Hanno Behrens, Kevin Möhwald und Edgar Salli. Ganz vorne stürmte Tim Matavz.

Nach knapp einer Stunde wechselte Köllner erstmals aus und brachte Tobias Kempe für Edgar Salli. Kurz darauf ersetzte Youngster Eduard Löwen Hanno Behrens. Zehn Minuten vor dem Ende kam Patrick Kammerbauer für Lucas Hufnagel und ging neben Petrak ins defensive Mittelfeld.

  • Sonstiges

Lucas Hufnagel stand erstmals beim Club in der Startelf. Beim KSC stand Enrico Valentini, der zur neuen Saison zum Club wechselt, 90 Minuten auf dem Platz. Der Club landete erstmals seit Februar 2004 wieder einen Heimsieg gegen die Badener.

  • Statistiken
NürnbergKarlsruhe
gew. Zweikämpfe in %5248
Ballbesitz in %5644
Torschüsse1014
Ballgewinne5948
Pässe512403
Passgenauigkeit in %7972

 

 

Spieldaten

26. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 1
1. FC Nürnberg
65. Tobias Kempe (Elfmeter) 1:1
70. Tobias Kempe (Elfmeter) 2:1
Karlsruher SC
24. Ylli Sallahi 0:1
Stadion
Datum
31.03.2017 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
25313

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Mühl - Bulthuis - Djakpa - Petrak - Hufnagel (82. Kammerbauer) - Behrens (63. Löwen) - Möhwald - Salli (58. Kempe) - Matavz
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Löwen, Förster, Kammerbauer, Kempe, Ishak
Trainer
Michael Köllner
Karlsruher SC
Orlishausen - Valentini - Kinsombi - Thoelke - Sallahi - 18466 (85. Rolim) - Meffert - Mavrias - Yamada - Mehlem (75. Reese) - Kamberi (75. Mugosa)
Reservebank
Vollath, Gimber, 18466, Mehlem, Rolim, Mugosa, Reese
Trainer
Mirko Slomka

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:1
Ylli Sallahi

58. min Spielstand: 0:1
Tobias Kempe kommt für Edgar Salli

63. min Spielstand: 0:1
Eduard Löwen kommt für Hanno Behrens

65. min Spielstand: 1:1
Tobias Kempe

67. min Spielstand: 1:1
Kevin Möhwald

69. min Spielstand: 1:1
David Kinsombi

70. min Spielstand: 2:1
Tobias Kempe

75. min Spielstand: 2:1
Stefan Mugosa kommt für Florian Kamberi

75. min Spielstand: 2:1
Fabian Reese kommt für Marvin Mehlem

80. min Spielstand: 2:1
Dave Bulthuis

82. min Spielstand: 2:1
Patrick Kammerbauer kommt für Lucas Hufnagel

85. min Spielstand: 2:1
Yann Rolim kommt für 18466