Sonntag, 14.12.2008

1:1 - ein Punkt am dritten Advent

57.200 Zuschauer sahen ein 1:1 zwischen dem TSV 1860 München und dem 1.FCN.

Isaac Boakye ballerte den Club in der 38. Minute mit einem Rechtsschuss in Führung. Der Ausgleich fiel in der 54. Minute durch Markus Thorandt.

„Es kribbelt schon, wenn man hier reinkommt und unsere Fans sieht,“ freute sich Trainer Michael Oenning über die mehr als 25.000 Club-Fans, die sich auf den Weg nach München gemacht hatten. Die Karawane von rund 100 Bussen war bei der Anreise kaum zu übersehen.

Pechvogel José Goncalves

Leichte Änderungen musste Michael Oenning zum Spiel gegen die Hansa in der Startelf vornehmen. Der junge Linksverteidiger Pascal Bieler fiel mit einer Oberschenkelzerrung aus, für ihn kam José Goncalves wieder ins Team – als Außenverteidiger. Doch der Portugiese mit dem Schweizerischen Pass hatte Pech, musste schon nach 6 Minuten das Spielfeld humpelnd und gestützt auf Mannschaftsarzt Dr. Matthias Brem verlassen. Für ihn kam Dominik Reinhardt auf der rechten Seite. Juri Judt wechselte nach Links, wo er gegen die Münchener ein sehr gutes Spiel ablieferte.

In der gleichen Minute tunnelte Peer Kluge übrigens den Münchener Kapitän Daniel Bierofka vor dem Strafraum. Nach ein wenig Verunsicherung nach der Umstellung nahm der 1.FCN das Heft wieder in die Hand, die Club-Fans übernahmen das Kommando in der Arena. In der 25. Minute bediente Christian Eigler Marek Mintal im Strafraum, doch Philipp Tschauner hielt. In der Folge spielte der Club sehr ballsicher, das Mittelfeld gehörte den Rot-Schwarzen. Geduld haben, Club-Fans!

Boakye: Weihnachtsgeschenk an die Fans?

Christian Eigler scheiterte in der 31. Minute mit einem Schuss aus der Drehung nur knapp, zuvor hatte Youngster Mike Frantz den Ball im Strafraum toll erkämpft. In der 38. Minute hatte das Warten auf den Treffer endlich ein Ende: Tooor für den Club! Isaac Boakye hatte sich nach einem Spurt mit dem Ball am Fuß freigelaufen und in unnachahmlicher Manier geschossen. Tschauner tauchte ab, der Ball aber landete in den Maschen.

Die Clubfans jubelten und machten die Partie fast zum Heimspiel: „Hier regiert der FCN!“ übertönten die Cluberer den Stadionsprecher. Vor der Pause noch eine Chance von Mike Frantz, der von rechts nach einem schnell ausgeführten Freistoß voll abzog.

Ausgleich nach der Pause

Nach der Pause stieg 1860 besser aus den Katakomben der Arena. In der 48. Minute konnte Dominic Maroh, der stark aufspielte, den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie kratzen. Vorher war Raphael Schäfer im Fünfmeterraum angegangen worden und zu Boden gegangen.

Weiter die 60er mit Druck, in der 54. Spielminute mit dem Ausgleich: Hohe Flanke in den Strafraum, wo der eingewechselte Markus Thorand bereitstand und einköpfte. 1:1 in der Arena. Die Clubfans reagierten prompt: „Gebt alles für den Sieg!“

Unentschieden

Hin und her ging die Partie mit Chancen auf beiden Seiten, der Club durch weite Schüsse (57. Frantz, 61. Boakye), die Münchener im 1.FCN-Strafraum (82.). Trainer Michael Oenning brachte noch Chhunly Pagenburg, der in der letzten Saison aus München zurück an den Valznerweiher gekommen war. Auch Angelos Charisteas kam noch in die Partie, sollte nach vorn für weitere Gefahr sorgen. Marek Mintal durfte dafür früher in die Kabine. Es tat sich nichts mehr, letztlich trennten sich die beiden Vereine unentschieden und verabschiedeten sich in die Winterpause.