Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 30.09.2016

1. FCN - Union: "Es tut uns allen gut"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Freitagabendspiel gegen Union Berlin standen Trainer und Spieler Rede und Antwort.

Alois Schwartz: „Es tut uns allen gut, dass wir nach dem Sieg in Bielefeld nachlegen konnten. Es war das erwartet schwere Spiel. Berlin spielt einen guten Ball und hat ein aggressives Gegenpressing. Das wollten wir umgehen, was uns auch ganz gut gelungen ist. Gegen den Ball haben wir schon vor der Pause wenig zugelassen. Das Tor fällt dann ein wenig aus heiterem Himmel, da hatten wir das Glück auch mal auf unserer Seite. Nach der Pause müssen wir dann eigentlich das zweite Tor machen. Wir haben dann aber den Gegner weit vom Tor weggehalten und machen dann durch einen Konter das 2:0. Wir freuen uns jetzt einen Tag, dann geht’s in die Pause, die wir nutzen wollen, um an den Automatismen zu arbeiten.“

Jens Keller: „Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit gut im Griff, waren überlegen und hatten mehr Ballbesitz. Allerdings hatten wir auch nicht die zwingenden Chancen. Aus dem Nichts kriegen wir dann das Gegentor. Das hat Nürnberg natürlich in die Karten gespielt, weil sie so tief stehen konnten. Ich kann der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht, das Spiel noch zu drehen.“

Thorsten Kirschbaum: „Wenn man sich mein Schienbein ansieht, sieht man, dass es kein einfaches Spiel war. Wir haben es gut gemacht, standen nach dem 1:0 kompakt. In der zweiten Halbzeit haben wir aber zu viel nur reagiert. Aber kurz vor Schluss gelingt uns dann noch der zweite Treffer. Nach zwei Siegen in Folge hätten wir nun natürlich gerne gleich weiter gespielt, aber so nutzen wir die Zeit jetzt erstmal zur Regeneration.“

Hanno Behrens: "Ein Sieg tut immer gut, aber in dieser Situation war das noch wichtiger. In den Spielen davor hat auch oft die Leistung gestimmt, aber das Ergebnis nicht. Wir rackern und kämpfen und heute wurden wir belohnt dafür."

Cedric Teuchert: „Ich bin froh, dass ich das Tor gemacht habe. Ich war mir sicher, dass ich den mache, da war mir die Berührung vom Torwart egal. Am Ende ist aber ohnehin entscheidend, dass wir gewonnen haben.“

 

Spieldaten

8. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 0
1. FC Nürnberg
45. Kevin Möhwald 1:0
84. Cedric Teuchert 2:0
1. FC Union Berlin
Stadion
Datum
30.09.2016 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
24465

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Petrak - Behrens - Salli - Möhwald - Burgstaller (90. Sylvestr) - Matavz (80. Teuchert)
Reservebank
Rakovsky, Mühl, Kammerbauer, Kempe, Parker, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
1. FC Union Berlin
Busk - Trimmel - Leistner - Schönheim (58. Puncec) - Pedersen - Fürstner (77. Zejnullahu) - Kroos - Kreilach - Skrzybski - Hedlund - Hosiner (46. Redondo)
Reservebank
Mesenhöler, Parensen, Puncec, Daube, Quiring, Redondo, Zejnullahu
Trainer
Jens Keller

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:0
Kristian Pedersen

26. min Spielstand: 0:0
Edgar Salli

39. min Spielstand: 0:0
Kristian Pedersen

42. min Spielstand: 0:0
Edgar Salli

45. min Spielstand: 1:0
Kevin Möhwald

46. min Spielstand: 1:0
Kenny Prince Redondo kommt für Philipp Hosiner

58. min Spielstand: 1:0
Roberto Puncec kommt für Fabian Schönheim

72. min Spielstand: 1:0
Roberto Puncec

77. min Spielstand: 1:0
Eroll Zejnullahu kommt für Stephan Fürstner

80. min Spielstand: 1:0
Cedric Teuchert kommt für Tim Matavz

84. min Spielstand: 2:0
Cedric Teuchert

85. min Spielstand: 2:0
Miso Brecko

90.(+1) min Spielstand: 2:0
Toni Leistner

90.(+2) min Spielstand: 2:0
Jakub Sylvestr kommt für Guido Burgstaller