Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 12.08.2016

1. FCN - 1. FCH: "Wir sind sehr enttäuscht"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem ersten Heimspiel der neuen Saison beantworteten Trainer und Spieler die Fragen der Medienvertreter.

Alois Schwartz: „Wir sind sehr enttäuscht über das Ergebnis, aber auch über die Art und Weise unserer ersten 60 Minuten. Wenn man so ein Spiel anfängt, wie wir heute, ist das nicht förderlich. Wir hätten schon früh in Rückstand liegen können. Unser Tor kommt eigentlich aus dem Nichts. Trotzdem sind wir auch danach extrem passiv geblieben. Nach der Pause wurde es ein bisschen besser. Wirklich angefangen, Fußball zu spielen haben wir aber erst nach dem Gegentor. Wenn man die Schlussphase sieht, wie die Mannschaft da noch den Siegtreffer wollte, kann man zufrieden sein. So wünsche ich mir die Mannschaft aber von Beginn an.“

Frank Schmidt (1. FC Heidenheim): „Es war ein hochverdienter Punkt für uns. Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen und hätten in Führung gehen können. Stattdessen steht es nach dem ersten richtigen Angriff der Nürnberger 0:1. Aber wir haben uns nicht beirren lassen und das Spiel auch danach kontrolliert. Mit einem wunderschönen Freistoß machen wir das 1:1. In der Schlussphase sind wir dann unter Druck geraten. Da kann auch das 1:2 fallen, aber unterm Strich ist das 1:1 verdient.“

Raphael Schäfer: „Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir aus der 1:0-Führung die richtigen Schlüsse gezogen haben. Wir haben wieder geführt, es aber wieder nicht nach Hause gebracht. Es ist bitter, statt mit sechs Punkten nur mit zwei dazustehen. Wir müssen uns auf das besinnen, was wir können: Fußball arbeiten, gut stehen und aggressiv nach vorne.“

Miso Brecko: „Das war heute zu wenig. Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht. Ein Punkt ist zu wenig. Man muss in so einem Heimspiel mehr rausholen. Jetzt steht der Pokal an, da wollen wir natürlich weiterkommen. Da müssen wir die passende Antwort finden, auch wenn das kein Selbstläufer wird. Jetzt heißt es regenerieren und dann vieles besser machen.“

Jakub Sylvestr: „Ein bisschen kann ich mich schon über mein Tor freuen, aber insgesamt bin ich natürlich sehr enttäuscht, dass wir nur unentschieden gespielt haben. Die erste Hälfte war nicht gut von uns, trotzdem haben wir ein Tor gemacht. Das ist positiv. Die zweite Halbzeit war dann besser, da hatten wir auch ein paar Chancen, aber leider haben wir das Tor nicht gemacht.“

Spieldaten

2. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 1
1. FC Nürnberg
11. Jakub Sylvestr (Kopfball) 1:0
1. FC Heidenheim
56. Denis Thomalla 1:1
Stadion
Datum
12.08.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
25769

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Mühl (61. Salli) - Behrens - Alushi - Leibold - Burgstaller - Sylvestr (83. Teuchert)
Reservebank
Kirschbaum, Hovland, Gíslason, Kempe, Möhwald, Salli, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
1. FC Heidenheim
Müller - Kraus - Wittek - Rasner (73. Atanga) - Strauß - Feick - Griesbeck - Titsch-Rivero - Kleindienst (87. Widemann) - Schnatterer (90. Beermann) - Thomalla
Reservebank
Schnitzler, Becker, Beermann, Atanga, Skarke, Finne, Widemann
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:0
Laszlo Sepsi

11. min Spielstand: 1:0
Jakub Sylvestr

56. min Spielstand: 1:1
Denis Thomalla

61. min Spielstand: 1:1
Edgar Salli kommt für Lukas Mühl

66. min Spielstand: 1:1
Robert Strauß

73. min Spielstand: 1:1
David Atanga kommt für Martin Rasner

83. min Spielstand: 1:1
Cedric Teuchert kommt für Jakub Sylvestr

87. min Spielstand: 1:1
Dominik Widemann kommt für Tim Kleindienst

90.(+2) min Spielstand: 1:1
Timo Beermann kommt für Marc Schnatterer