Freitag, 28.11.2014

Club setzt auf nachhaltige Büroartikel

Der 1. FC Nürnberg bezieht zukünftig seine Büroartikel von der memo AG und geht dafür eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem unterfränkischen Unternehmen ein.

Der Papp-Tischkicker aus dem Sortiment von memo ist bei Mitarbeitern und Spielern ein voller Erfolg

Der 1. FC Nürnberg setzt als erster Profi-Fußballverein künftig auf nachhaltige Büroartikel und geht zu diesem Zweck eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der memo AG ein. Das ganzheitlich nachhaltig ausgerichtete Versandhandels-Unternehmen aus Greußenheim liefert dem Club in Zukunft Büroartikel, EDV-Zubehör sowie Hygiene- und Reinigungsartikel für die Geschäftsstelle und Fan-Shops.

"Bei Artikeln der memo AG können wir uns sicher sein, dass sie vor Aufnahme in das Sortiment sorgfältig auf ökologische Eigenschaften geprüft und unter sozialverträglichen Arbeitsbedingungen hergestellt werden", erklärt Katharina Wildermuth, Leiterin für Presse- & Öffentlichkeitsarbeit und CSR-Management beim 1. FC Nürnberg, das Produktangebot des unterfränkischen Unternehmens.

Sortiment ökologisch geprüft und sozial verträglich

Die memo AG legt zudem Wert auf die Gesundheitsverträglichkeit ihrer Produkte und sparsame sowie recyclingfähige Verpackungen. Die "memo-Box", das praktische Mehrweg-Versandsystem, garantiert einen optimalen Warenversand und nach dem Gebrauch die praktische Rücksendung aller bei memo gekauften und verbrauchten Produkte sowie von Wertstoffen.

"Als fränkisches Unternehmen freuen wir uns natürlich besonders, dass sich gerade der 1. FC Nürnberg konsequent auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag macht. Der Einsatz nachhaltiger Büroartikel schont das Klima und spart wertvolle Ressourcen ein", betont Lothar Hartmann, Nachhaltigkeitsmanager der memo AG. "Die vorbildlichen Bemühungen des Club für mehr Umwelt- und Klimaschutz sind ein Signal an andere Fußballvereine. Gerade der Fußball kann eine immense gesellschaftliche Wirkung erzielen und sehr viele Menschen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren."

Positive Resonanz der Club-Mitarbeiter

Die memo AG setzt Nachhaltigkeit in allen Unternehmensaktivitäten um. Prozesse werden kontinuierlich energie- und ressourcenschonend gestaltet. "Die memo AG hat uns dabei unterstützt, den Mitarbeitern des 1. FC Nürnberg das Thema Nachhaltigkeit bei einer  Veranstaltung näher zu bringen. Die Resonanz bei allen Angestellten fiel sehr positiv aus", sagt Ralf Woy, Vorstand Finanzen & Verwaltung beim 1. FC Nürnberg.

Vor mehr als 20 Jahren startete die memo AG als Pionier und Innovationsführer für nachhaltiges Leben und Arbeiten in den Versandhandel. Von Beginn an integrierte das Unternehmen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichrangig in seine Unternehmensphilosophie.

Nachhaltigkeitskriterien für Kooperationsverträge

Im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung hat sich der 1. FC Nürnberg zum Ziel gesetzt, seinen Geschäftsbetrieb an ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten auszurichten. Zugleich möchte der Club einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. Kooperationsverträge sollen sich an Nachhaltigkeitskritierien orientieren.

(v. l. n. r.): Jan Polak, Javier Pinola, Ralf Woy (Vorstand Finanzen & Verwaltung 1. FC Nürnberg), Lothar Hartmann (Nachhaltigkeitsmanager memo AG), Alessandro Schöpf, Niklas Stark