Profis Donnerstag, 04.12.2014

Mixed Zone: Selbstkritischer Schöpf, ausgezeichneter Stark

Alessandro Schöpf nimmt sich selbst in die Pflicht. Niklas Stark wurde derweil von der UEFA geehrt und fungierte zudem als Losfee.

Foto: Sportfoto Zink

Selbstkritischer Schöpf: Umfangreiche Einheiten setzte Übungsleiter René Weiler für Mittwoch und Donnerstag auf den Trainingsplan. Am Mittwochnachmittag war es bereits dunkel, als die letzten Profis den Platz verließen, auch am Donnerstagmorgen trainierte die Mannschaft wieder fast zwei Stunden. "Das ist wichtig für uns. Jede Einheit bringt uns weiter", sagte Alessandro Schöpf. Der Österreicher weiß, dass sich der Club im Vergleich zur Partie in Braunschweig steigern muss, vor allem im Spiel nach vorne: "Wir waren nicht zielstrebig genug."

Der Mittelfeldspieler nimmt sich dabei selbst in die Pflicht: "Ich muss Lösungen finden, um der Mannschaft zu helfen. Die letzten Spiele waren weniger gut von mir. Ich muss wieder an die Leistungen aus den Spielen gegen Kaiserslautern und RB Leipzig anknüpfen."

Wählbarer Schöpf: Trotz aller Selbstkritik zählt Schöpf bislang zu den positiven Erscheinungen in dieser Saison. Und das ist auch in seiner Heimat nicht unentdeckt geblieben. In Österreich steht der 20-Jährige aktuell zur Wahl zum "Jungstar des Jahres 2014".

Für ihn eine ganz besondere Ehre. "Ich freue mich riesig, dass ich für diese Wahl nominiert wurde", erklärte Schöpf und fügte schmunzelnd hinzu: "Es wäre natürlich schön, wenn alle Club-Fans für mich voten würden." Und hier könnt ihr für ihn abstimmen!

Ausgezeichneter Stark: Große Ehre für Niklas Stark. Das Nürnberger Eigengewächs wurde in dieser Woche von der UEFA ausgezeichnet. Der 19-Jährige nahm in Nyon in der Schweiz als Kapitän der deutschen U19-Europameisterschaft die Fair-Play-Trophäe in Empfang.

Bei der U19-Europameisterschaft 2014 in Ungarn hatte sich Niklas Stark mit seinem Team für die harte Arbeit, den Willen und großen Teamgeist mit dem Europameistertitel belohnt. Der 19-Jährige durfte als Kapitän den Pokal als erster in den Himmel recken. Vom DFB heißt es: "Niklas hat sich immer als hervorragender Repräsentant des deutschen Fußballs sowie als vorbildliche Führungspersönlichkeit präsentiert.“

"Fair Play steht für den DFB neben den sportlichen Erfolgen an erster Stelle, so dass wir sehr stolz sind, mit diesem Preis ausgezeichnet zu werden“, kommentierte der DFB hinsichtlich der Auszeichnung durch die UEFA, die den Preis jährlich im Bereich der U17 und der U19 im Rahmen der Auslosung für die neuen Wettbewerbe verleiht.

Zudem fungierte Nik Stark in Nyon als Losfee bei der Auslosung der U19-Endrunde, die im Juli 2015 in Griechenland stattfindet. Dem DFB-Team loste er die Teams aus der Slowakei, Irland und Tschechien zu. "Es war für mich eine große Ehre, als Kapitän der U 19-Europameister 2014 die Auslosung für den nächsten Jahrgang durchzuführen. Ich denke, es ist ein interessantes Los und wünsche der Mannschaft von Marcus Sorg viel Erfolg auf dem Weg nach Griechenland", erklärte der aktuelle U21-Nationalspieler.

Feiernde Meister: Nach Tasso Wild, der am Montag, 01.12.14, 74 Jahre alt wurde, feiert mit Franz Brungs in dieser Woche ein weiterer ehemaliger Meisterspieler des Club Geburtstag. Das "Goldköpfchen" begeht am Donnerstag, 04.12.14, seinen 78. Geburtstag. Die Club-Familie gratuliert ganz herzlich.