1. FC Nürnberg – Öffentliches Verfahrensverzeichnis - Datenschutz

1. Allgemeines:

Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Datenschutz und damit dem Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte zu gewährleisten. Der gesetzlichen Verpflichtung, gem. § 4g i.V.m. § 4e Nr. 1 bis 8 BDSG festgelegte Angaben verfügbar zu machen, kommt der Beauftragte für den Datenschutz des 1. FC Nürnberg hiermit unmittelbar nach.

2. Name und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle:

1. Fußball-Club Nürnberg
Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg

Telefon: (0911) 940 79 – 0
Telefax: (0911) 940 79 – 77
E-Mail: info@fcn.de
Internet: www.fcn.de
Registergericht: Amtsgericht Nürnberg
Vereinsregisternummer: VR 350
Umsatzsteuer-ID: DE133550308

3. Verantwortliche Personen:

Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Zur Vertretung des Vereins sind jeweils zwei Mitglieder des Vorstand gemeinsam berechtigt. Mitglieder des Vorstands sind:

Vorstand Sport und Öffentlichkeitsarbeit: Martin Bader
Vorstand Finanzen und Verwaltung: Ralf Woy

4. IT-Leitung:

Die Leitung der Datenverarbeitung hat Herr Daniel Kirchner übernommen.

5. Betroffene Personengruppen und Datenkategorien:

Der 1. FC Nürnberg e.V. und die 1. FCN Marketing GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt Kategorien folgender Personengruppen:

  • Mitarbeiterdaten
  • Sponsorendaten
  • Kunden- und Lieferantendaten
  • Interessentendaten
  • Mitgliederdaten
  • Daten aus den Bereichen Fanbetreuung, Merchandising und Ticketing
  • Sonstige Daten aus der Einwilligung der übermittelten Person

6. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:

Die Daten aus Nr. 5 genannten Datenkategorien werden nur zu folgenden Zwecken erhoben, verarbeitet und genutzt:

  • Abwicklung und Erfüllung von Daten aus Verträgen: Kaufverträge, Dienstleistungsverträge, Nutzungsverträge
  • Mitarbeiterdaten zur Erfüllung aller gesetzlichen Pflichten
  • Bearbeitung von Anfragen
  • Lohnbuchhaltung
  • Rechnungswesen / Controlling

7. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen Daten mitgeteilt werden können:

  • Öffentliche Stellen infolge gesetzlicher Vorschriften
  • Externe Auftraggeber und Auftragnehmer bzw. Dienstleister aus der Auftragsdatenverarbeitung nach § 11 BDSG
  • Interne Stellen sowie weitere externe Stellen zur Erfüllung der oben genannten Zwecke

8. Regelfristen für die Löschung der Daten:

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig dann gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn der jeweilige erforderliche Zweck erfüllt ist.

9. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten:

Eine Übermittlung an Drittstaaten findet nicht statt.