09.12.2007

Club schlägt Hertha 2:1

Spezialisten im defensiven Mittelfeld: Kluge (li.) und Dardai

Nürnberg - Im letzten Heimspiel der Bundesliga-Hinrunde hat sich der Club mit einem Sieg von seinem Publikum verabschiedet. Nur vier Tage nach dem leidenschaftlichen Kraftakt gegen Alkmaar (2:1) gewann das Team von Trainer Hans Meyer am Sonntag (09.12.07) gegen Hertha BSC mit 2:1 (2:0) und konnte die Abstiegsplätze hinter sich lassen. Die Tore vor 41.490 Zuschauern im easyCredit-Stadion erzielten Angelos Charisteas (5.) und Zvjezdan Misimovic (39.). Für die Gäste war Fabian Lustenberger erfolgreich (65.).

Erstmals in dieser Bundesliga-Saison feierte der 1.FCN zwei Heimsiege in Folge, zugleich beendeten die Franken den Europapokalfluch. Denn zuvor war der Club nach einem UEFA-Cup-Spiel in der Liga stets leer ausgegangen. Der vierte Saisonsieg war auch in der Tabelle ein Befreiungsschlag, denn der 1.FCN machte zwei Plätze gut, da sowohl Bielefeld (1:6 in Dortmund) als auch Rostock (0:3 in Leverkusen) patzten, und liegt mit 15 Zählern auf Rang 14. Die Hertha, die nun zum dritten Mal in Folge im easyCredit-Stadion mit 1:2 den Kürzeren zog, muss sich in der Tabelle weiter nach unten orientieren und rutschte auf Platz zwölf ab. Die Berliner kassierten ihre dritte Pleite hintereinander und beklagen mit sieben Niederlagen in den acht Gastspielen der Hinrunde eine desolate Auswärtsbilanz. 

Mit Mintal und Glauber

Mit zwei personellen Änderungen zum Alkmaar-Spiel variierte Hans Meyer seine Anfangself: Der zweimalige UEFA-Cup-Torschütze Marek Mintal ersetzte seinen Stellvertreter Leon Benko im zentralen offensiven Mittelfeld; und Glauber verdrängte Michael Beauchamp auf der Position des linken Innenverteidigers. Die 100. Bundesliga-Partie von Andreas Wolf, der vor dem Anpfiff von Präsident Michael Roth mit einem Blumenstrauß geehrt wurde, begann gleich mit einem Paukenschlag: dem 1:0 und gleichzeitig dem schnellsten Club-Bundesligatreffer der Saison. In der fünften Spielminute hatte Dominik Reinhardt einen Steilpass zu Mintal nach vorne anbringen wollen. Dieser verpasste zwar, dafür war aber Charisteas frei durch und stürmte im Alleingang auf Hertha-Keeper Jaroslav Drobny zu. Der Grieche behielt die Nerven und traf zum Jubel der Fans per Rechtsschuss links ins lange Eck. Charisteas' drittes Saisontor war übrigens der 100. Nürnberger Liga-Treffer unter der Leitung Meyers.

Auch die nächsten guten Möglichkeiten gehörten den Gastgebern: Kapitän Tomas Galasek versuchte sein Glück mit einem Fernschuss aus rund 30 Metern - Drobny parierte (9.). Fünf Minuten später setzte Torschütze Charisteas einen Kopfball übers Tor, bevor sich erstmals die Gäste zu Wort meldeten: Nach einer Viertelstunde war Lustenberger rechts Engelhardt entwischt - sein Schuss ging jedoch über das Toreck. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Marko Pantelic die erste echte Chance für die Alte Dame verbuchte: Sein Fernschuss verfehlte jedoch knapp links das Tor von Jaromir Blazek.

Klares Übergewicht der Hausherren

Die Kräfteverhältnisse im ersten Durchgang lagen eindeutig auf Seiten der Nürnberger: Eine 7:1-Zwischenbilanz nach Flanken dokumentierte die Dominanz des Club in der Anfangsphase. Die logische Konsequenz: In der 39. Minute folgte das viel umjubelte 2:0. Zvjezdan Misimovic traf von der Strafraumgrenze, nachdem Nicky Adler eine hohe Flanke in die Mitte gefeuert hatte. Den von Peer Kluge abgefälschten Ball hatte "Zwetschge" gut angenommen und per Aufsetzer verwandelt - nicht ganz unhaltbar für Drobny. Kurz vor der Pause vergab Misimovic, mit fünf Treffern nunmehr erfolgreichster Bundesliga-Torschütze der Saison in Reihen der Nürnberger, noch zwei weitere Chancen (40., 43.), ehe die geschockten Hauptstädter Erholung in der Kabine suchten.

Auch die Einwechslung von Solomon Okoronkwo für André Lima nach Wiederanpfiff beseitigte die Berliner Ungefährlichkeit nicht wirklich. Nur eine kurze Schrecksekunde lang dauerte es, bis eine Glanzparade von Blazek auf der Linie nach einem Kopfball von Pantelic (im Abseits) zu Recht abgepfiffen wurde (52.). Anschließend ließen wieder die Gastgeber Ball und Gegner laufen. Mit gutem Kurzpassspiel kontrollierten die Nürnberger das Spiel. Nach einer Stunde brachte Hans Meyer Außenstürmer Ivan Saenko für Adler.

Plötzlicher Anschlusstreffer

Weiterhin hatte der Club ein klares Übergewicht. Gästekeeper Drobny klärte in höchster Nor vor dem heranstürmenden Charisteas in der 63. Minute. Doch dann der Berliner Anschlusstreffer nahezu aus dem Nichts: Pantelic setzte sich links am Strafraum stark durch und passte scharf in die Mitte. Den von Wolf und dessen Gegenspieler Okoronkwo abgeblockten Ball nahm Fabian Lustenberger mit der Brust an. Der Schweizer fackelte nicht lange und schoss flach zum 2:1 - und seinem ersten Liga-Treffer ein (66.). Die Nürnberger zeigten sich nur bedingt geschockt und wahrten zumindest defensiv ihre Stabilität. In der Folge ging der Spielfluss weitgehend verloren, der Ball hin und her, ohne die beiden Abwehrreihen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Zwei Schussmöglichkeiten von Saenko und Mintal (81./83.) verpufften ebenso wie die halbherzige Aufholjagd der Hertha, die Trainerfuchs Meyer geschickt mit seinen zwei Einwechslungen (Schmidt und Kristiansen) im Keim erstickte. Nur ein Abseitstreffer durch Pantelic brachte die Cluberer in der Nachspielzeit noch in Nöte. Aber Schiedsrichter Meyer entschied zu Gunsten der Gastgeber - es blieb beim 2:1.

Am Samstag (15.12.07, 15.30 Uhr) beschließt das Gastspiel auf Schalke die Bundesliga-Hinrunde für den 1.FCN. Dabei freuen sich die Club-Fans auf die Jahresabschlussfeier mit den befreundeten S04-Fans. Vor der Winterpause folgt dann noch das UEFA-Cup-"Endspiel" in Larissa (20.12.07, 20.45 Uhr), wo die Cluberer mit einem Sieg den Einzug in die K.o.-Runde der letzten 32 Teams perfekt machen können.


Das Spiel im Stenogramm:

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Engelhardt (79. Schmidt) - Galasek, Kluge - Adler (60. Saenko), Mintal (84. Kristiansen), Misimovic - Charisteas

Hertha BSC: Drobny - Friedrich, Schmidt (46. Grahn), von Bergen, Fathi - Dardai, Simunic - Lustenberger, Gilberto (73. Traore) - André Lima (46. Okoronkwo), Pantelic

Tore: 1:0 Charisteas (5.), 2:0 Misimovic (39.), 2:1 Lustenberger (65.)

Zuschauer: 41.490

Schiedsrichter: Meyer

Gelbe Karten: Engelhardt/Dardai, von Bergen, Pantelic

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-  

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!