">

25.11.2007

"Kicker-Turnier als Schlüssel zum Erfolg"

Glückliche Gesichter nach dem 2:0: Nicky Adler und Tomas Galasek

Nürnberg - Nach zuletzt drei Bundesliga-Pleiten in Folge hat der 1.FCN am Sonntag (25.11.07) mit dem 2:0 gegen Dortmund ein Lebenszeichen im Abstiegskampf von sich gegeben. "Der Sieg ist gut für die Seele", sprach Marco Engelhardt das aus, was der gemeine Franke nach Spielschluss fühlte. "Das war seit langem das beste Heimspiel", freute sich Hans Meyer, der für den zweiten "Dreier" vor eigenem Publikum seine ganz spezielle Erklärung fand. fcn.de mit den Reaktionen zum Spiel.


Trainer Hans Meyer (1. FC Nürnberg): "Laut Statistik haben wir vom Ballbesitz her nicht das Spiel bestimmt. In der Defensive haben wir allerdings recht gut gespielt. Das war seit langem das beste Heimspiel. Dieser Sieg war richtig verdient. Dortmund hat zwar die zweite Hälfte beherrscht, aber insgesamt haben wir kaum etwas zugelassen. Wir waren sehr aufmerksam. Im Trainingslager haben wir ein Kicker-Turnier gemacht, vielleicht war das der Schlüssel zum Erfolg."

Trainer Thomas Doll (Borussia Dortmund): "Wir haben uns so viel für dieses Spiel vorgenommen, dafür haben wir aber zu wenig Kampf gezeigt. Der Pass in die Tiefe und der unbedingte Wille zum Sieg haben gefehlt. Wir waren ein guter Aufbaugegner für Nürnberg."

Kapitän Tomas Galasek (1. FC Nürnberg): "Wir waren sehr konzentriert im Spiel und haben in der Halbzeit abgesprochen, nicht die gleichen Fehler wie im Spiel in Bielefeld zu machen. Die Fans haben wieder eine absolut wahnsinnige Stimmung gemacht, das hilft uns ungemein. Bei meinem Tor habe ich mich selbst gewundert, dass der Ball reingegangen ist."

Abwehrchef Andreas Wolf (1. FC Nürnberg): "Ich bin sehr erleichtert. Vor allem im Vergleich zu den letzten Heimspielen haben wir uns enorm gesteigert. Wir haben den Ball gut zirkuliert, keine Chancen des Gegners zugelassen und selbst einige gehabt. Das war wahnsinnig wichtig heute. Wir müssen jetzt so weitermachen."

Defensivspieler Marco Engelhardt (1. FC Nürnberg): "Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Wir waren eng am Mann, haben durchgehend gefightet. Bis Weihnachten muss es jetzt so weitergehen, dann können wir es nach der Winterpause wieder einigermaßen gestärkt angehen lassen. Wir leben noch, haben gut gefightet. In der ersten Halbzeit haben wir mehr gespielt als gekämpft, in der zweiten Hälfte dann umgekehrt. Der Sieg ist gut für die Seele, wir schauen jetzt nach vorne und wollen dranbleiben."

Hört hier den Kommentar der beiden Club-Tore gegen Borussia Dortmund in der Live-Reportage von Mathias Zeck vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1.

Hört hier einen Beitrag von Mathias Hochreuther vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 zu Nicky Adler, Angelos Charisteas und anderen Hoffnungsträgern.