Das renommierte Jugend-Turnier des 1. FCN findet 2016 bereits in der achten Auflage statt.

Es hat sich mittlerweile über die Grenzen Europas herumgesprochen, dass ein Mal jährlich diverse internationale Jugendteams am Valznerweiher gegeneinander antreten. Am Wochenende um den 28. und 29.05.16 ist es nun wieder soweit. Teams der U14-Altersklasse kämpfen um den begehrten Pokal des Jenö Konrad U14-Cups.

Unter den diesjährigen Teilnehmern befinden sich beispielsweise der Nachwuchs des Europa-League-Finalisten FC Liverpool sowie die Auswahlmannschaften von Paris St. Germain, Twente Enschede, Rapid Wien, FC Basel und Austria Salzburg. Zudem feiern die Yokohama Marianos als japanischer Vertreter in diesem Jahr ihre Premiere beim renommierten Jugendturnier.

Regionale Vertreter und Titelverteidiger

Im vergangenen Jahr sicherte sich der Nachwuchs des 1. FC Köln nach einem packenden Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München den begehrten Wanderpokal. Erstmalig konnten sich die Domstädter in die Historie des europaweit renommierten Internationalen Jenö Konrad U14-Cup eintragen. Auch in diesem Jahr tritt der Titelverteidiger an und muss gegen die Nachwuchsteams einiger Bundesligisten bestehen - Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg sind ebenfalls erneut mit von der Partie.

Wie gewohnt wird das Teilnehmerfeld durch einen regionalen Kreis erweitert. Teams, wie etwa der FSV Erlangen Bruck, zählen mittlerweile sogar schon zu den 'Stammgästen'. Neben den Hausherren der Club-U14 stehen zudem die JFG Wendelstein, die SG Quelle Fürth und der SK Lauf als regionale Vertreter in den Startlöchern. 

Engagement gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit

Seit den vergangenen zwei Jahren wird der Cup nach Jenö Konrad, dem ehemaligen jüdischen Trainer des 1. FC Nürnberg (1930-1932), benannt. 2014 erhielt der FC Fulham erstmals die Trophäe.

Im Vordergrund steht zwar die sportliche Förderung junger Talente, dennoch soll das Turnier zur Vermittlung wichtiger gesellschaftlicher Werte fungieren. Respekt und Achtung seiner Mitmenschen sollen die nachhaltige Entwicklung der Teilnehmer fördern. So steht auch die Auseinandersetzung mit der Rolle des 1. FC Nürnberg in der Zeit von 1933 bis 1945 auf dem Turnierprogramm der Jugendlichen.