Andreas Hock

Geburtsdatum 29.10.1974
Beruf Journalist, Buchautor
Mitglied seit 01.02.2016
Wohnort Nürnberg
Kandidatur als Aufsichtsratsmitglied (3 Jahre)

ANGABEN ZUR VITA

Ich bin in Nürnberg geboren und aufgewachsen, habe Jura studiert und abgebrochen, um Journalist zu werden, was ich dann auch ab 1998 von der Pieke auf gelernt habe. Von 2007 bis 2011 war ich Chefredakteur der Abendzeitung. Heute arbeite ich als Buchautor und berate verschiedene Unternehmen bei deren Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ich bin verheiratet und Vater eines kleinen Sohnes. Cluberer seit dem Abstiegsjahr 1984.

WARUM STREBEN SIE DIE POSITION ALS AUFSICHTSRAT BEIM 1. FC NÜRNBERG AN?

Weil die Kommunikation zwischen Verein und Fans in den vergangenen Jahren nicht immer optimal war. Viele Themen, die uns Anhänger und Mitglieder beschäftigt haben, wurden nicht oder nur unzureichend erklärt. Außerdem finde ich, dass der Aufsichtsrat künftig wieder stärker seinen eigentlichen, satzungsgemäßen Zweck erfüllen muss – nämlich ein konstruktives und wirkungsvolles Beratungs- und Kontrollgremium zu sein, in dem auch mal Dinge kritisch hinterfragt anstatt nur abgenickt werden.

WELCHE KOMPETENZEN MÖCHTEN SIE BEIM 1. FC NÜRNBERG EINBRINGEN?

Ich möchte die Kommunikation und die Außendarstellung des FCN verbessern und vor allem den Dialog mit uns Fans voranbringen. Und ich will ein unbequemer Aufsichtsrat sein, der sich nicht einfach nur vor vollendete Tatsachen stellen lässt. Außerdem verfüge ich aufgrund meiner verschiedenen Tätigkeiten über ein breites Netzwerk in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, das dem Club ideell, vor allem aber wirtschaftlich weiterhelfen kann.