Die Präsidenten des 1.FC Nürnberg

Es waren 29 in 110 Jahren. Sie waren Sportler und Idealisten, Rechtsanwälte und Lehrer und zuletzt fast stets Großunternehmer. Lange Zeit hießen sie "Erster Vorsitzender", dann nannten sie sich "Vereinsführer" und heute spricht man nur noch von den "Präsidenten".

Sie versuchten meist mit Erfolg das Club-Schiff durch all die Untiefen der Geschichte hindurch zu lotsen, ließen sich feiern und wurden gefeiert. Manchmal aber auch machten sie sich zum öffentlichen Gespött, wurden mit Schimpf und Schande davongejagt oder wurden Ziele versuchter Mordanschläge - ein Spiegelbild eben der bewegten Geschichte des Traditionsvereins, der so viele Höhen und Tiefen erlebt hat.

Idealisten und Sportler

Den Anfang machte 1900 ein hervorragender Sportler und glühender Idealist: Christoph Heinz. Er war einer der Gymnasiasten, die mit wachsender Begeisterung um 1890 herum auf der Deutschherrnwiese und der Peterheide mit Schulkameraden ein dem englischen Rugby ähnelnder Ballsport betrieben.

Anfang 1900, als Heinz das Gymnasium längst verlassen hatte, erinnerte er sich seiner Leidenschaft wieder, setzte sich hin und schrieb Einladungskärtchen an seine damaligen Mitstreiter. Heraus kam bei jenem Treffen am 4. Mai in der Gaststätte "Burenhütte" die Gründung des 1. FCN. Die 18 Männer der ersten Stunde wählten Heinz zu ihrem Vorsitzenden.

Der Mann, der als Rugbyspieler ebenso wie als Skifahrer und Reckturner zu überzeugen wusste und in seiner Freizeit auf die Jagd ging, entsprang einer sportbegeisterten Familie. Bruder August galt lange Jahre als Deutschlands bester Kunstradfahrer und Bruder Wilhelm war ebenfalls Mitbegründer des Club, ein ebenso guter Fußballer wie Leichtathlet. Später zeichnete er als Architekt für den Bau des ersten Club-Hauses verantwortlich.

Christoph Heinz war Vorsitzender, Schriftführer und Kassier in einer Person und damit maßgeblich an der entscheidenden Weichenstellung des Club beteiligt: Er steuerte den Verein weg vom Rugby und hin zum Fußball und er machte sich auf Sponsorensuche, als es den Namen Sponsor noch gar nicht gab.

Die Texte und Bilder stammen (z.T.) mit freundlicher Genehmigung aus dem Buch "Der Club - 100 Jahre Fußball", erschienen im Verlag W. Tümmel. Das Buch gibt es im 1.FCN-Fan-Shop.

 

Die Texte und Bilder stammen (z.T.) mit freundlicher Genehmigung aus dem Buch "Der Club - 100 Jahre Fußball", erschienen im Verlag W. Tümmel. Das Buch gibt es im 1.FCN-Fan-Shop.

Unsere Präsidenten

1900-1904 Christoph Heinz       
1904-1910 Ferdinand Küspert
1910-1912 Christoph Heinz
1912-1914 Leopold Neuburger
1915-1917 Ferdinand Küspert
1917-1919 Konrad Gerstacker
1919-1921 Leopold Neuburger
1921-1923 Ludwig Bäumler
1923 Eduard Kartini
1923-1925 Max Oberst
1926-1930 Hans Schregle
1930-1935 Ludwig Franz
1935-1945 Karl Müller
1945-1946 Hans Hofmann
1946-1947 Hans Schregle
1947-1948 Hans Hofmann
1948-1963 Ludwig Franz
1963-1964 Karl Müller
1964-1971 Walter Luther
1971-1977 Hans Ehrt
1977-1978 Lothar Schmechtig
1978-1979 Waldemar Zeitelhack
1979-1983 Michael A. Roth
1983-1991 Gerd Schmelzer
1991-1992 Sven Oberhof
1992-1994 Gerhard Voack
1994 Georg Haas
1994-2009 Michael A. Roth
2009-2010 Franz Schäfer